Tafeltrauben - Diskussionsforum
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Geckoloro
Beiträge: 441 | Punkte: 1088 | Zuletzt Online: 23.09.2021
Hobbies
Familie, Gartenarbeit, Angeln, Reisen
Wohnort
Bayern, 310 m ü. NHN
Registriert am:
02.05.2019
Geschlecht
männlich
    • Geckoloro hat einen neuen Beitrag "September 2021" geschrieben. 20.09.2021

      Frei von Pero und Oidium? - da wärst du vermutlich der einzige in Deutschland.
      Niemand ist frei davon.

    • Geckoloro hat einen neuen Beitrag "September 2021" geschrieben. 20.09.2021

      Ist bei mir nicht anders als bei Inra und thuja thujon.
      Es ist quasi unmöglich manche Sorten befallsfrei durch eine Saison zu bekommen.
      Die letzte Spritzung (abgesehen von Kaliumhydrogenkarbonat) war bei mir Ende Juli (also von 2 Monaten).
      Selbst Galachad hat bei mir aktuell z.B. oben leicht Oidum (steht neben Rodnitschok und Rodnitschok steht neben Daria).
      Aber was soll's? Ordentlichen Ertrag habe alle dieses Jahr abgeliefert bzw. werden sie noch abliefern.
      Die Rebe wird's überstehen. Dieses Jahr war ein Ausnahmejahr. Nächstes Jahr geht eh wieder alles von vorne los.

    • Geckoloro hat einen neuen Beitrag "Anfänger sucht Sorte für Südwest-Spalier" geschrieben. 20.09.2021

      Kurz und knapp: ja.
      Ich persönlich mag Galachad sehr.
      Galachad ist eine ultrafrühe Sorte mit hoher PIWI.
      Wenn du eine kernlose Sorte willst, dann schau evtl. nach Zimus.

    • Geckoloro hat einen neuen Beitrag "Vorstellung" geschrieben. 19.09.2021

      Hallo Randolf,

      wenn man "Einsatz" zeigt, kann man alles Nötige , um Erfolg zu haben, sehr schnell lernen, denke ich.

      Von mir ein paar kurze Antworten:
      - wenn beides möglich ist, dann bin ich ein Nord-Süd-Befürworter; wegen Besonnung; andere habe eine andere Meinung oder sagen es ist egal.
      - Durchlüftung musst du selbst erreichen(Triebabstände, Laubarbeiten,..)
      - deine Nadelgehölze spielen keine Rolle, solange sie keinen Schatten werfen
      - Sorte, je nach Belieben(siehe Forum; jeder stellt dieselbe Frage); am besten möglichst frühe Sorten wählen

    • Geckoloro hat einen neuen Beitrag "Biologisch-dynamischer Anbau von Tafeltrauben" geschrieben. 18.09.2021

      @Reblaus war schon lange nicht mehr im Forum angemeldet. Habe seinen Namen jetzt mal direkt angesprochen, damit er eine E-Mail-Benachrichtigung erhält. Vielleicht schaut er ja Mal wieder vorbei.

    • Geckoloro hat einen neuen Beitrag "September 2021" geschrieben. 17.09.2021

      Die Berichterstattung ist hier stark eingeschlafen, schade.
      Es kann doch nicht sein, dass bei mir im tiefsten Bayern auf über 300m die Trauben reifen und woanders nicht.
      Was ist los, Leute? Niemand muss sich schämen.

      Überlege mir dann auch, ob ich zukünftig überhaupt noch einen Status abgebe und Fotos hochlade, wenn es andere auch nicht machen. Anscheinend ist auch kein Interesse da, dann den Status von anderen zu lesen.

      Dann erst einmal ein letztes Update von mir:
      Nach dem Regen gestern sind sehr viele Beeren bei Veles geplatzt.
      Veles muss jetzt bei mir runter.

      Habe heute noch von ein paar Sorten den Zuckergehalt gemessen. Hier die Werte in Oechsle, falls es jemanden interessiert:
      - Rodnitschok (noch nicht reif; bin mir auch nicht 100% sicher, ob der Wert jetzt wirklich so niedrig ist, da ich nur eine Beere genommen habe; aber wenn es so ist, dann baut Rodni die Säure früh ab, so dass sie bereits besser schmeckt, als man denkt): 54
      - Boschi Dar: 62 (braucht auch noch)
      - Preopraschenie: 64
      - Zimus: 70
      - Baikonur: 74
      - Veles: 76
      - Liwia: 80
      - Daria: 80
      - Zitronni: über 90 (obere Beeren 98)

    • Geckoloro hat einen neuen Beitrag "September 2021" geschrieben. 16.09.2021

      5 Zwetschgen und eine zuckersüße Traube(3 normale "Hauszwetschgen" und 2 größere einer anderen Sorte in beinahe Pflaumengröße)

    • Geckoloro hat einen neuen Beitrag "September 2021" geschrieben. 08.09.2021

      Anbei ein Foto von einer Zitronni-Traube. Die Rebe ist noch rel. jung und hat nur drei kleinere Trauben. Man könnte sie jetzt ernten. Heute probiert - super leckerer, würziger Zitronenmuskatgeschmack. Meine Tochter liebt sie.
      Ein Nachteil ist aber, dass die Beeren sehr eng beieinander sind.
      Ich bin eigentlich kein Freund von solch dichten Trauben. Aber geschmacklich ist sie top.
      Zimus wurde vom Spätfrost ja etwas erwischt und hinkt hinterher. Aber auch die holt gut auf und dürfte demnächst reif sein.
      Weitere Fotos stelle ich in die jeweiligen Trauben-Themen ein.

      Daria bildet jetzt übrigens Gescheine über Gescheine... Wahnsinn...

    • Geckoloro hat einen neuen Beitrag "Deutlich Muskat" geschrieben. 08.09.2021

      Welche Sorten haben denn für dich den stärksten Muskatgeschmack? @jakob
      Du hast und hattest schon so viele Sorten, du musst doch ein paar Sorten empfehlen können.

    • Geckoloro hat einen neuen Beitrag "Deutlich Muskat" geschrieben. 07.09.2021

      Sollte keine Kritik sein.
      Geschmeckt habe ich Muskat bei Zolotze bisher auch nicht, habe ich so aber auch geschrieben.
      Habe es, wie gesagt, nur gelesen...

    • Geckoloro hat einen neuen Beitrag "Deutlich Muskat" geschrieben. 07.09.2021

      Muskatton ist Muskatton. Wie willst du Erdbeergeschmack beschreiben? Oder Kirschgeschmack? Oder Vanille oder Banane?
      ... ohne diese Wörter zu verwenden...

      Ist alles dasselbe.
      Jedenfalls schmecken Trauben mit Muskat sehr gut...

    • Geckoloro hat einen neuen Beitrag "September 2021" geschrieben. 06.09.2021

      Galachad ist bei mir fast vollkommen verputzt.
      Super Extra ist die Hälfte der Trauben geerntet.
      Baikonur dagegen ist bei mir noch nicht einmal vollständig gefärbt.

      In den nächsten zwei Wochen werden wohl reif: Rumba, Veles, Daria, vermutlich auch Liwia.

    • Geckoloro hat einen neuen Beitrag "Deutlich Muskat" geschrieben. 06.09.2021

      Daria hat bei mir schon Muskat.
      Hatte sie sogar vor zwei Wochen schon, als ich probiert habe. Auch bei Liwia haben die obersten Beeren schon einen leichten Muskatton.

      Zolotze soll einen leichten Muskatgeschmack entwickeln, habe ich zumindest gelesen.
      Steht bei vinograd und übrigens auch in deiner Beschreibung in deinem Onlineshop @jakob

    • Geckoloro hat einen neuen Beitrag "Auswirkungen von hohen Dauerbegrünungen auf Pillzgefahr" geschrieben. 05.09.2021

      Ein Staunässeproblem wird auch kaum jemand haben, denke ich. Eher das Gegenteil - zu wenig Wasser.
      Hoher Unterwuchs kann meiner Ansicht nach also nicht gut sein.
      Erstens wird dem Boden so nicht nur Stickstoff, sondern auch andere Nährstoffe entzogen. Zweitens bringt hoher Unterwuchs neben einem eventuellen Feuchtigkeitsproblem, auch immer andere negative Aspekte mit sich: hoch heißt für mich eigentlich immer ungepflegt. Hoher Unterwuchs bedeutet also: mehr Unkräuter, mehr Insekten, mehr Schädlinge. Hoher Unterwuchs wie z.B. Brennessel, Ackerwinde, etc. fördert auch Krankheiten die Schwarzholzkrankheit, die über die Glasflügelzikade auf die Reben übertragen wird.

    • Geckoloro hat einen neuen Beitrag "Altholz hängen lassen?" geschrieben. 05.09.2021

      Sehe ich genauso.
      Es macht absolut keinen Sinn die Ruten hängen zu lassen. Erstens müssen sie irgendwann sowieso runter, zweitens sind das auch mögliche Sporenträger.

    • Geckoloro hat einen neuen Beitrag "Altholz hängen lassen?" geschrieben. 05.09.2021

      Ich persönlich verstehe leider gar nicht, was du meinst. Meinst du mit Altholz die abgeschnittenen Reste der einjährigen Triebe? Die willst du hängen lassen?

    • Geckoloro hat einen neuen Beitrag "Auswirkungen von hohen Dauerbegrünungen auf Pillzgefahr" geschrieben. 05.09.2021

      Wenn die Begrünung sehr hoch ist und dazu beiträgt, dass die Reben durch Tau, Regen, etc. länger feucht bleiben oder nicht abtrocknen können, dann ist es sicherlich so, dass dadurch die Pilzanfälligkeit steigt.

    • Geckoloro hat einen neuen Beitrag "Deutlich Muskat" geschrieben. 04.09.2021

      Da antwortet hoffentlich Urmel - die hat ja quasi nur Muskatsorten, sie wie ich es bisher mitbekommen habe.

      Früh und Muskat ist immer schwierig. Ich kann Daria, Liwia empfehlen.... und falls kernlos gewünscht, würde ich Zimus nehmen. (Kernlos habe ich persönlich nur noch Veles und Zitronni mit Muskat. Zolotze hatte bei der Kostprobe bisher bei mir kein wirkliches Muskataroma)

      Wenn es dir nur nach dem Geschmack geht, dann wäre auch Harold (Garold) etwas - die ist von allem am frühesten reif.

    • Geckoloro hat einen neuen Beitrag "Kennt jemand die Sorte Aniuta?" geschrieben. 29.08.2021

      Aniuta sollte aber doch rote Beeren haben? Und reift doch auch viel später?

    • Geckoloro hat einen neuen Beitrag "August" geschrieben. 29.08.2021

      Mit dem Wetter haben dieses Jahr wohl fast alle Probleme. Bei mir ist es nicht anders. Täglich regnet es und es viel zu kalt.
      Der Pilzdruck ist außerdem immer noch hoch. Peronospora spielt nicht mehr die Rolle, auch wenn es hier und da auftritt, aber wer jetzt nicht aufpasst, braucht sich über Oidium nicht wundern. Gegen Ende vielleicht noch den Ertrag deswegen zu verschenken, ist besonders bitter.
      Besonders anfällig bei mir sind z.B. die Beeren von Boschi Dar.

Empfänger
Geckoloro
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}
Der Anbau von Tafeltrauben in Deutschland ist gar nicht schwierig und unmöglich, es liegt nicht an der Rebe, dem Wetter oder dem Boden, es ist eine Frage des Wollens, denn die Tafelrebe, eigentlich eine Liane, hat keine großen Ansprüche an den Boden. Sie ist starkwüchsig und an einem sonnigen Platz, mit dem richtigen Schnitt und ein bisschen Pflege wird sie uns mit ihren Trauben belohnen. Für kältere Lagen gibt es frühreifende Sorten die mit weniger Sonnentagen genauso zurechtkommen wie mit halbschattigen Standorten. Es gibt mittlerweile pilzwiderstandsfähige Reben, sogenannte PIWI Reben, die weniger Behandlung benötigen. In diesem Sinne, schauen Sie in unser Forum herein und lassen Sie sich inspirieren. Ihre Fragen und Diskussionen sind hier willkommen!


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz