Tafeltrauben - Diskussionsforum
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Kussidig
Beiträge: 8 | Punkte: 13 | Zuletzt Online: 15.11.2018
Wohnort
Oberlausitz
Registriert am:
03.11.2018
Geschlecht
männlich
    • Kussidig hat einen neuen Beitrag "Gutes gelingen im Gewächshaus" geschrieben. 12.11.2018

      Hast du selbst schon Erfahrungen mit Wachstumslampen ( Grow Lampen , Strahlern ) gemacht ? Sie strahlen vorwiegend Licht in der Wellenlänge ( blau - rot / 400 - 750 nm ) ab , das für die Pflanzen mittels Fotosynthese verwendbar ist . Sie werden meistens in der Indoor Pflanzenzucht ( Hanf ) verwendet . Auf LED - Basis kann man in letzter Zeit schon für relativ wenig Geld sehr brachbare Systeme finden ( muss man aber recherchieren / gibt auch viel Schrott ) ! Ich könnte mir vorstellen in den Sommermonaten Abends wenn es noch warm ist den Tag mittels der Lampen um 2-3 Stunden zu verlängern ( Bedingungen verbessern ) . Es gibt solche LED s mit 220 V oder auch 12 V .
      Um Energiekosten zu sparen könnte man das auch mit einen Solarpanel , Laderegler und Autobatterie ( 12V ) betreiben .

    • Kussidig hat einen neuen Beitrag "Gutes gelingen im Gewächshaus" geschrieben. 08.11.2018

      Hallo . Deine schönen und ausführlichen Erläuterungen haben mich auch etwas neugierig gemacht . Ich habe mir auch schon vor 35 Jahren ein Gewächshaus aus Glas in den Garten gebaut und Sonne hat es den ganzen Tag . Es wird seit dem meisten für Gurken , Tomaten und früher Paprika genutzt . Besonders interessant finde ich das man die Reben auch draußen pflanzen könnte und dann ins innere leiten . Hast du nur Wein dann in dem Gewächshaus oder auch noch andere Arten von Pflanzen, was ich mir dann etwas problematisch vorstellen könnte ?
      Da ich kein Freund von Kunstdünger und Chemie bin ( das ist der Grund warum ich das alles überhaupt mache ) und eigentlich nur mit Kompost , Mist und ähnlichen arbeite , möchte ich aber auch nicht auf meine natürlich gewachsenen und leckeren Tomaten und Gurken verzichten .

    • Kussidig hat einen neuen Beitrag "Methoden zur Ernteverfrühung" geschrieben. 08.11.2018

      Also ich kann hier nirgends lesen das jemand unbedingt vor hat einen zeitigeren Austrieb zu provozieren . Jeder der schon mal bar Pflanzen im Frühjahr ins Freie gesetzt hat kennt doch die Gefahr von Frost . Es ist richtig was später gepflanzt wird holt vieles wieder auf ! Aber nicht alles .Ich sehe das jedes Jahr zum Beispiel an den Tomaten . Da ich nicht auch am Mittelmeer wohne wird der 5. oder 6. August für mich auch keine Rolle spielen !
      Ich denke im günstigsten Fall ; Anfang September oder im schlechtesten überhaupt nicht .Deshalb muss auch ich versuchen über die ganze Saison meine Bedingungen zu verbessern !Und ich glaube um diese Möglichkeiten geht es hier !

    • Kussidig hat einen neuen Beitrag "Methoden zur Ernteverfrühung" geschrieben. 07.11.2018

      Danke für die Info ,, Ohne Chemie " .Ich hatte nicht geschrieben das Stroh den Erdboden aufwärmt ! Stroh ist für sich schon allein ein ganz brauchbares Isolationsmaterial .Aber der Effekt wird durch die Luft die zwischen den durcheinander liegenden Halmen gehalten wird noch verstärkt . Dazu muss es aber mindestens in einer Schichthöhe von 5-10 cm liegen . Außerdem verhindert es das Regenwasser wieder aufspritzen kann. Vor Überhitzung muss ich mir keine Sorgen machen !

    • Kussidig hat einen neuen Beitrag "Methoden zur Ernteverfrühung" geschrieben. 06.11.2018

      Ich gieße immer nur mit von der Sonne erwärmten Regenwasser aus der Tonne . Dieses Jahr musste ich aber viele mal meine Regentonnen wieder mit Wasser aus den eigenen Brunnen auffüllen . Ich versuche auch immer so bodennah wie möglich zu gießen um kein hochspritzen oder aufwirbeln zu erzeugen .
      Vielleicht besorge ich mir noch etwas auf Solar Basis um den Reben bisschen zu helfen .

    • Kussidig hat einen neuen Beitrag "Methoden zur Ernteverfrühung" geschrieben. 06.11.2018

      Danke für deine Erfahrungen . Ich hab mir sehr starkes und UV - beständiges Flies besorgt . Mit Mäusen hatte ich bis jetzt weniger Probleme , ich hab aber auch alle Reben vorsorglich in Drahtkäfige gesetzt .
      So eine Fellnase hab ich auch - die ist sehr fleißig . Ich werde es versuchen .

    • Kussidig hat das Thema "neuste oder letzte Beiträge" erstellt. 06.11.2018

    • Kussidig hat einen neuen Beitrag "Methoden zur Ernteverfrühung" geschrieben. 06.11.2018

      Hallo .Ich bin erst neu hier ( Amateur ) . Da ich die selben Probleme wie Du habe werde ich im Frühjahr um die Reben schwarzes Flies auf den Boden legen ( etwa 1x1m ) und dann mit Abstand ( etwa 10 - 20 cm ) eine transparente Folie winddicht drüberlegen . Als Abstandshalter werde ich stabilen Draht oder leere Plastikwasserflaschen nehmen . Ich bin mir bewusst das das nur für den Hobbybereich praktikabel ist .Die Gefahr ist dann auch wenn Spätfrost auftritt , ( kann man aber vielleicht durch vorsichtige Isolierung wie bei Wasserrohren schützen ) Mann müsste dann natürlich auch regelmäßig über eingebrachte Rohre die zu den Wurzeln führen gießen . Aufwand und Nutzen ??? Die Konstruktion ist natürlich auch kein optischer Leckerbissen - aber wenn s was bringt ? Schwarze Folien direkt bringen ich glaube wenig ! Schwarze Folien haben schlechte Wärmespeicherung , Wärmeleitung oder Wärmestrahlung . Der einzige Vorteil ist sie sind winddicht ! Im Spargelanbau sollen sie verhindern das der junge Spargel Sonnenstrahlung abbekommt und sich verfärbt ( Qualität )
      Bei transparenter Folie bildet sich die Wärme hinter der Folie - bei schwarzer darauf . Ich denke wichtig ist die entstandene Wärme am Boden zu halten so das der Wind sie nicht verblasen kann .Den selben Effekt haben die Russen mir Ihren Stroh ( ich glaube der ist nicht irgend wie zu Düngung ) - die entstandene Wärme soll am Boden gehalten werden.
      Ich denke es hat auch noch einen zweiten Vorteil : da der größte Teil der Pilzerreger im Erdboden überwintert kann er durch Regen und Wind nicht so leicht aufgewirbelt werden .
      Das sind nur so meine Gedanken - ich kann natürlich auch falsch liegen - vielleicht habt Ihr auch schon eure Erfahrungen .
      Des weiteren könnte man auch wenn die Rebe an einer Südwand seht an die Wand hinter der Reben im unteren oder sogar im ganzen Bereich ein reflektierendes Material anbringen was die Sonnenstrahlung wieder zurück auf den Boden oder die Blätter wirft ( Einfallswinkel gleich Ausfallswinkel ) ? Ich weis .. optisch fraglich???? aber ich hab noch ne Garagenwand wo ich das versuchen werde . Nachteil - dadurch würde sich die Wand nicht so stark aufheizen !?
      PS. Dietmar ich weis nicht ob du schon kennst - wenn man in Hagenwerda über die Grenze nach Polen fährt ist gleich nach der Grenze im nächsten Ort auch ein kleines Weingut .

Empfänger
Kussidig
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}
Der Anbau von Tafeltrauben in Deutschland ist gar nicht schwierig und unmöglich, es liegt nicht an der Rebe, dem Wetter oder dem Boden, es ist eine Frage des Wollens, denn die Tafelrebe, eigentlich eine Liane, hat keine großen Ansprüche an den Boden. Sie ist starkwüchsig und an einem sonnigen Platz, mit dem richtigen Schnitt und ein bisschen Pflege wird sie uns mit ihren Trauben belohnen. Für kältere Lagen gibt es frühreifende Sorten die mit weniger Sonnentagen genauso zurechtkommen wie mit halbschattigen Standorten. Es gibt mittlerweile pilzwiderstandsfähige Reben, sogenannte PIWI Reben, die weniger Behandlung benötigen. In diesem Sinne, schauen Sie in unser Forum herein und lassen Sie sich inspirieren. Ihre Fragen und Diskussionen sind hier willkommen!


Xobor Xobor Community Software