Tafeltrauben - Diskussionsforum
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Simko
Beiträge: 97 | Punkte: 185 | Zuletzt Online: 17.06.2019
Name
Axel Creifelds
Beschäftigung
Selbständiger Energieeffizienz-Experte / TGA Planer / freier Gutachter - Ingenieurbüro
Hobbies
Natur und Wildnis, Wilder Garten, Angeln, Wild- Camping
Wohnort
nördl. Berliner Umland
Registriert am:
16.07.2018
Beschreibung
Bezüglich Tafeltrauben, zunächst absoluter Anfänger!
Geschlecht
männlich
    • Simko hat einen neuen Beitrag "Juni 2019" geschrieben. Heute

      Zitat von Dietmar im Beitrag #48
      Lakemont hatte bei mir in 5 Ertragsjahren nur ein einziges Geschein gebildet - scheiß Sorte.
      In 2018 (1. Jahr) hatte ich da viele Gescheine, die ich erst nach dem Lesen hier Forum reduziert hatte. Guter Geschmack!

    • Simko hat einen neuen Beitrag "Juni 2019" geschrieben. Heute

      Zitat von urmel im Beitrag #45
      .....Gescheine werden im Vorjahr bereits komplett in den Knospen angelegt.....
      So hatte ich das verschiedentlich auch gelesen, aber nicht so recht verstanden. Gescheine bilden sich doch an den einjährigen, aufgehenden, grünen Fruchttrieben, welche aus den Knospen im Frühjahr hervorgehen. Wenn später keine Gescheine an diesen, könnte das auch eine Nachwirkung von Frost sein?

    • Simko hat einen neuen Beitrag "Juni 2019" geschrieben. Gestern

      Hallo,
      leider haben mich die Forstschäden an den freien Spalieren heftig zurückgeworfen. Die Ausreibe sind jetzt gerade mal wieder so, wie im März 2019.
      An der Wand gabe es diesbezüglich keine Probleme. Allerdings taucht hier jetzt ein anderes auf. Es werden keine Gescheine gebildet. Lakemont treibt heftig und bildet viele Geize und große Blätter (Bilder, entgeizt). Deutlich größer als 2018 (1. Jahr) Die Internodien haben recht großen Abstand?
      Primus ist wie gewohnt schwachwüchsig, aber ebenfalls keine Gescheine.
      Was ist hier falsch gelaufen? Kann hier Gipfeln helfen?

    • Simko hat einen neuen Beitrag "Frost 2019" geschrieben. 31.05.2019

      Zitat von Mx22 im Beitrag #67
      Meine Pflanzen waren ja dem Frost zum Opfer gefallen. Jetzt kommen kleine Knospen. Muss ich jetzt irgendwas machen? Schneiden oder Düngen ?
      Meine sehen bei freiem Spalier ähnlich katastrophal aus. An einer Wand sind die Triebe dagegen bereits ca. 1m. Eine Rebe habe ich am freien Spalier wegen Forst vermutlich verloren. Daraus habe ich gelernt und werde zukünftig, zumindest am freien Spalier, Forstschutzfolie verwenden.

    • Simko hat einen neuen Beitrag "Entwicklung unserer Jungreben" geschrieben. 29.05.2019

      Zitat von Glonntaler im Beitrag #50
      Hallo in die Runde,
      ich habe jetzt mit eurer Hilfe ein paar moderne Sorten am letzten Samstag in die Erde gebracht. ...Bin gespannt auf eure Anregungen bzgl Entspitzen/Pinzieren!

      Wie willst Du diese erziehen? Pfahlreben oder Spalier?

    • Simko hat einen neuen Beitrag "Alle Reben kränkeln - Hilfe" geschrieben. 26.05.2019

      Zitat von Geckoloro im Beitrag #37
      Die Reben treiben jedenfalls gerade alle wieder neu von schlafenden Augen aus.
      Bei mir auch. Allerdings hatte ich zuvor schlafende Augen zu zeitig geblendet, was sich jetzt im Nachherein durch die Frostschäden rächt. Es werden teilweise neue Augen gebildet. Der Zeitverzug ist emens.

    • Simko hat einen neuen Beitrag "Frostschutz" geschrieben. 26.05.2019

      Zitat von Micha74 im Beitrag #30
      Habe dieses video zum frostschutz entdeckt.
      Derartige "Heizungen" im großen Maßstab sehe ich aus ökologischen Gründen kritisch!

    • Simko hat einen neuen Beitrag "Frostschutz" geschrieben. 07.05.2019

      Zitat von Micha74 im Beitrag #22
      So sieht es aus
      Ähnlich wie bei mir. Mein Nussbaum ist schwarz.Zum Glück war die Blüte von Süßkirschen, Pflaumen, Renekloden und Birnen bereits erledigt. Nicht jedoch beim Apfel und Sauerkirschen.

    • Simko hat einen neuen Beitrag "Frostschutz" geschrieben. 07.05.2019

      Zitat von Dietmar im Beitrag #11
      ....Kaltlufteinfälle erwischen nicht nur Anfänger. Die Kaltluft unterscheidet da nicht.
      Ist mir schon klar. Leider war ich in der Zeit abwesend. Ich hätte rechtzeitig Schutzmaßnahmen treffen müssen/sollen.
      Jetzt besorge ich mir Luftpolsterfolie, ich dann in solchen Perioden über die Spaliere hängen kann. Bodennah haben wenige Triebe überlebt.

    • Simko hat einen neuen Beitrag "Frostschutz" geschrieben. 06.05.2019

      Hallo,
      mich hat als Anfänger auch der Kaltlufteinfall v. 04...05.05. erwischt.

      Freistehendes Spalier.

      An einer Süd-Wand gab es jedoch keine Probleme.

      Dummerweise hatte ich unerwünschte Triebe, Knospen entfernt. Was macht man jetzt mit den betroffenen Triebspitzen? Rechtzeitig entfernen, um zeitigen Neuaustrieb zu erreichen?

    • Simko hat einen neuen Beitrag "Erziehung von Reben" geschrieben. 02.05.2019

      Zitat von jakob im Beitrag #80
      .....Man sieht dass die Tribe viel zu dick sind für diese Jahreszeit und sollen möglichst beide erzogen werden..
      Was bedeutet zu dick bzw. welche Auswirkungen hat das?
      Meine sind derzeit noch deutlich kürzer

    • Simko hat einen neuen Beitrag "Sortenempfehlung" geschrieben. 31.03.2019

      Zitat von urmel im Beitrag #133
      ...Immer dem neuesten Trend hinterherlaufen kann man bei normalen Platzverhältnissen auch nicht sonst gibt's vor lauter tauschen nie was zu ernten. Nur Hin und wieder etwas ändern was einem Missfällt schafft Platz für Neues.

      Korrekt! Die individuellen, spezifischen Möglichkeiten sind sicherlich jeweils mehr oder weniger deutlich eingeschränkt.
      Als Anfänger kann ich hier überhaupt nicht mitreden. Ich denke, dass man hierzu mindestens 10 Jahre Tafeltraubenerfahrung benötigt.
      Beruflich bin ich im TGA Bereich beschätigt, wo technisch, physikalische Notwendigkeiten/Randbedingungen wesentlich sind.
      Wesentliche, biologische Einflußparameter, wie hier, gibt es da jedoch nicht!
      Ich lerne von teilweise kontroversen, unterschiedlichen Beurteilungen bzgl. Einzeldetails, versuche dabei meinen Weg zu finden.
      Kein Standort, individuelle Randbedingungen, gleicht anderen!

    • Simko hat einen neuen Beitrag "Sortenempfehlung" geschrieben. 30.03.2019

      Zitat von Dietmar im Beitrag #127
      ...Ein anderer Teil besteht darin, dass man nicht weiß, ob die Sortenbeschreibungen und Bilder wirklich der Realität entsprechen.

      Korrekt. Zum wahllosen Probieren fehlt meist die Zeit (Vegetation) und das Platzangebot.
      Daher sind die Erfahrungen hier aus dem Forum für mich sehr wertvoll.
      Auch ich habe, neben Schmidt, einige Sorten von Jakob erworben und 2018 gepflanzt. Alle sind angegangen. Die Knospen regen sich schon. Ich bin sehr gespannt.
      Zitat von Dietmar im Beitrag #127
      ...Nur weiß man eben ohne Recherchen nicht, was geschönt ist und was ein Fake.

      Das trifft durchaus auch auf andere Bereiche zu. Fake, news und angebliche "Studien" beherrschen die Verkaufsgesellschaft.

    • Simko hat einen neuen Beitrag "Allgemeine Diskussion" geschrieben. 20.03.2019

      Zitat von Micha74 im Beitrag #236
      Hat jemand mit der kernlosen Sorte Primus Erfahrungen?
      Ich hatte 2017 eine Lakemont und eine Primus vor dem Müll eines Baumarktes gerettet. Dabei natürlich die typischen Anfängerfehler gemacht Die Primus ist kleinbeerig, kernlos, dicht, schwachwüchsig (2018). Geschmack: angenehmes Muskataroma, fruchtig, süß.

    • Simko hat einen neuen Beitrag "Erziehung von Reben" geschrieben. 05.01.2019

      Zitat von Ohne Chemie im Beitrag #69
      Aus diesem Grund hole ich aus verschiedenen Quellen passende, für die Tafeltrauben, Informationen und bilde meine eigene Meinung. Die Infos, die ich für sehr interessant finde, probiere ich praktisch aus.

      Das mache ich als Anfänger ebenso, denn anderes ist wohl kaum möglich. Nicht jeder Hobbygärtner hat zig m² für div. Eigenversuche zur Verfügung.

    • Simko hat einen neuen Beitrag "Erziehung von Reben" geschrieben. 05.01.2019

      Zitat von erzgebirgler im Beitrag #67
      Wenn ich mich in die Zeit meiner Anfänge zurückversetze und alle diese Beiträge gelesen hätte, wäre es doch schon sehr verwirrend für mich gewesen.

      So geht es mir als Anfänger derzeit! Teils widersprüchliche Auskünfte verunsichern, zeigen aber andererseits, dass es einen Königsweg nicht gibt bzw. geben kann.
      Zitat von erzgebirgler im Beitrag #67
      Man muss schon selber entscheiden, was für jeden dass Beste ist.

      Das vermute ich auch. Hierfür muß man allerdings die notwendige Geduld/ Zeit aufbringen müssen!
      Zitat von erzgebirgler im Beitrag #67
      Zusammenfassend will ich damit sagen, was besonders für Anfänger wichtig ist, auch wenn man beim Schnitt mal Fehler macht, das kann man alles wieder ausbügeln und von der Rebe einen guten Ertrag erhalten.

      Das beruhigt mich

    • Simko hat einen neuen Beitrag "Erziehung von Reben" geschrieben. 02.01.2019

      Zitat von Ohne Chemie im Beitrag #58
      Was spricht dagegen, das man über der Veredelungstelle einen V - Stamm bildet. 2 Arme bilden? ...... Die Wahrheit liegt in eigener Erfahrung. Die Ideen, die Ihnen gefallen haben, einfach klauen (kopieren ) und bei sich ausprobieren.

      Ich erziehe meine Neuanpflanzungen zweiarmig (T), weil mir das logisch ist, selbst wenn das einigen evtl. merkwürdig erscheint. Nach einigen Jahren werde ich berichten.

    • Simko hat einen neuen Beitrag "Erziehung von Reben" geschrieben. 02.01.2019

      Zitat von jakob im Beitrag #53
      ...Und weil für mich das beste Saftfluss dort ist wo die beste Rute ist und nicht dort wo Winzer behauptet..

      Die Wahrheit wird vermutlich wie meist, irgendwo in der Mitte zwischen den Extremen liegen

    • Simko hat einen neuen Beitrag "Erziehung von Reben" geschrieben. 02.01.2019

      Bei uns ist alles andere als Winter! Die Krokusse sind schon 1,5 cm heraus. Ich habe arge Befürchtungen, wenn im Frühjahr noch mal heftige Nachtfröste kommen sollten.

    • Simko hat einen neuen Beitrag "Kordonerziehung" geschrieben. 23.12.2018

      Da hast Du völlig Recht! Ich gehöre auch zu diesen "Schweinehunden".
      Als Laie und eigentlich zufällig zu Tafeltrauben gekommen, kann ich hier mit praktischen Erfahrungen noch nicht belastbar mitreden.
      Ich profitiere hoffentlich von den Erfahrungen erfahrener Tafeltraubenanbauer. Allerdings sind standortspezifische Anforderungen derart unterschiedlich, das sich hieraus wohl kaum verallgemeinerungsfähige Aussagen treffen lassen.
      Hier muß sicherlich jeder, individuell eigene Erfahrungen sammeln.
      Das Hauptproblem, um zu sicheren Erkenntnissen zu gelangen, ist sicherlich die Zeit!!!
      Der unvermeidbare Klimawandel (AT Verläufe) kommt Tafeltrauben sicherlich entgegen.

Empfänger
Simko
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}
Der Anbau von Tafeltrauben in Deutschland ist gar nicht schwierig und unmöglich, es liegt nicht an der Rebe, dem Wetter oder dem Boden, es ist eine Frage des Wollens, denn die Tafelrebe, eigentlich eine Liane, hat keine großen Ansprüche an den Boden. Sie ist starkwüchsig und an einem sonnigen Platz, mit dem richtigen Schnitt und ein bisschen Pflege wird sie uns mit ihren Trauben belohnen. Für kältere Lagen gibt es frühreifende Sorten die mit weniger Sonnentagen genauso zurechtkommen wie mit halbschattigen Standorten. Es gibt mittlerweile pilzwiderstandsfähige Reben, sogenannte PIWI Reben, die weniger Behandlung benötigen. In diesem Sinne, schauen Sie in unser Forum herein und lassen Sie sich inspirieren. Ihre Fragen und Diskussionen sind hier willkommen!


Xobor Xobor Community Software