Tafeltrauben - Diskussionsforum
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
minthe
Beiträge: 59 | Punkte: 132 | Zuletzt Online: 05.12.2020
Hobbies
(alte) Rosen mit kugeligen Blueten, Himbeeren und Verwandte, Tomaten .... Trauben?
Wohnort
Region suedlicher Rheingraben
Registriert am:
05.07.2018
Beschreibung
Ich habe seit Kurzem eine neuen Garten im sonnigen Breisgau (lehmiger Boden, 1600-2000 Sonnenscheinstunden, Hoechstemp. bis 38 Grad, Tiefsttemp. meist ueber -15Grad, ca. 800-900 l/qm Niederschlag) und moechte eine Pergola (noch zu bauen) bzw. ein einfaches Geruest am Gartenhaus mit Tafeltrauben bewachsen lassen.
Ich moechte gerne sehr robuste (gegen Pilz- und andere Krankheiten) leckere Trauben. Eine rote mit Kernen und eine gruene ohne. Ich freue mich ueber Sortenempfehlungen und ueber Erziehungshinweise!
Geschlecht
weiblich
    • minthe hat einen neuen Beitrag "Spritzplan" geschrieben. 07.11.2020

      Vielen Dank fuer die konzentrierten Infos zum Pflanzenschutz hier!

      Jetzt bleibt fuer mich noch zu fragen, was fuer eine Spritzflasche Ihr mir fuer meine 3 Reben empfehlen wuerdet.

    • minthe hat einen neuen Beitrag "Spritzplan" geschrieben. 04.11.2020

      "Netzschwefel + Polyram"

      "Phosfik und Backpulver"

      Dietmar, herzlichen Dank! Erklaerst Du mir bitte noch, was das + bzw. "und" bedeutet? Heisst das, ich suspendiere/loese beide Stoffe/Praeperate jeweils zusammen in meinem Spritzwasser?

    • minthe hat einen neuen Beitrag "Spritzplan" geschrieben. 04.11.2020

      Ich moechte mich als absoluter Newbie beim Rebenspritzen mal einklinken. Ich habe nur 3 hoch-PiWi-Tafeltrauben, aber hier im Rheingraben auch durchaus 'Pilzwuchsklima'.

      Bisher habe ich nur Netzschwefel und Polyram und Phosfik besorgt. Komme ich damit uebers erste Jahr? Erst mal mit wenig anfangen und beobachten und ggf. nachruesten waere mein Ansatz. Was meint Ihr? So 2021 testen oder noch was kaufen?

    • minthe hat einen neuen Beitrag "Gibt es zwei Sorten Phosfik - oder ein neues Phosfik?" geschrieben. 20.09.2020

      Ich versuche mal, mich mit dem Noetigsten zum Pflanzenschutz einzudecken.... hat zufaellig jemand im Oberrhein-Bereich Lust auf Phosfik-Teilen? :)
      Natuerlich noch so gerne kombiniert mit einer Abholung/Lieferung bei jemandem, mit dem ich Fragen stellen, fachsimpeln und/oder Trauben anschauen/probieren darf ;)

      Auf dem Einkaufszettel steht noch: Natron, Jod, Polyram - es gibt nicht zufaellig von einer Quelle, wo man alles bekommt, oder? Und was fuer eine Spritzflasche koennt Ihr empfehlen fuer meine drei Pflanzen (viel mehr werdens erst mal nicht mehr)?

    • minthe hat einen neuen Beitrag "September 2020" geschrieben. 20.09.2020

      Dieses Jahr habe ich gar nichts gemacht, mir war wichtig es mit den Massnahmen erst ruhig angehen zu lassen, ich will ja nicht mehr tun als noetig. Urmele, Dein 'Rezept' ist abgespeichert, Danke!

    • minthe hat einen neuen Beitrag "September 2020" geschrieben. 19.09.2020

      Aaalso, ich habe ja versucht, nach Beschreibungen hier und anderswo moeglichst robuste PiWi-Tafeltrauben auszuwaehlen und waere gerne eine, die nicht spritzen muss und wenn dann 'sanft'. Aber ich will in erster Linie gesunde gute Trauben ernten, und wenn ich dazu doch anders vorgehen und vorbeugend spritzen muss, bin ich gerne bereit.

      Habe erst mal

      AmetNow
      Ki-Mi Zolotze
      Tscharli

      gepflanzt letztes und vorletztes Jahr.

      Die Pflanzen stehen leider in unmittelbarer Naehe von Nachbars pilzverseuchten Zucchini, hier im Rheingraben drueckt der Sommer halt auch. So sehen die Blaetter (die jeweils am staerksten betroffenen) heute aus, Fruechte gibts noch nicht:

      AmetNow:


      Ki-Mi Zolotze:


      Tscharli:
      (hier erkenne ich kaum einen Befall)

      Koennt Ihr vielleicht kurz fuer mich zusammenfassen, wie ich beim Pilzschutz vorgehen sollte, oder lese ich mich besser durch ein paar hundert Seiten hier? :)

    • minthe hat einen neuen Beitrag "Bau eines Spaliers" geschrieben. 19.09.2020

      Hallo zusammen,
      ich moechte gerne mal eine Frage an Euch hier richten. Bei mir steht der Bau eines Spaliers fuer 3 Reben an (6m lang auf 2.5-3m hoch) und aus verschiedenen Gruenden finde ich die Idee einer wild-organischen Wand aus Robinienstaemmen super.
      Spricht aus Eurer Sicht etwas dagegen (Pilzsporen ins Holz z.B.)?

      Hier ein Bild zur Illustration dessen was mir vorschwebt:

    • minthe hat einen neuen Beitrag "Juli" geschrieben. 19.07.2020



      Von meinen drei jungen Reben hat nur K-misch Zolotze so richtig die Kurve bekommen und waechst ueber bleistiftdick und uber 1,5m dieses Jahr. Ich haette vielleicht doch frueher mehr duengen sollen. Naja, sie werden kommen, gesund sind sie alle drei.|addpics|mgv-7-62b2.jpg-invaddpicsinvv,mgv-8-a9cb.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|

    • minthe hat einen neuen Beitrag "Juli" geschrieben. 05.07.2020

      Klar, Danke. Ich habe schon etwa so ein grosses Loch ausgehoben, aber zum Einfuellen im Winter gabs nur ein paar Schaufeln Kompost und 2 Hand voll Hornspaene - und es faellt mir schwer, einzuschaetzen, wie lange das reichen wird.

    • minthe hat einen neuen Beitrag "Juli" geschrieben. 04.07.2020

      Hallo in die Runde! Duengt Ihr Eure Jungreben eigentlich (jetzt noch)? Ich habe ja meine Reben alle zurueckgeschnitten weil nicht genug gewachsen im 1. Jahr und z.T. noch in Wuehlmauskoerbe gesetzt im Winter. Von dreien ist nur eine bleistiftdick und ueber 1,5m gewachsen dieses Jahr ...

    • minthe hat einen neuen Beitrag "April" geschrieben. 07.04.2020

      Die Spaliere sind noch zu bauen und die Tafeltrauben wurden nochmals durch Topfen in Wuehlmauskoerbe auf Jahr 1 gebracht .... aber die Weinbergsbepflanzung steht. ;D|addpics|mgv-6-7660.jpg|/addpics|

    • minthe hat einen neuen Beitrag "Februar 2020" geschrieben. 18.02.2020

      Also ich jedenfalls habe schon letztes WE geschnitten. Dummerweise gleich mit in den Mittelfinger. Ich hoffe der lernt's....

    • minthe hat einen neuen Beitrag "Empfehlung laengliche Beeren, dunkle Farbe + Muskat?" geschrieben. 16.02.2020

      Hehe, Form&Farbe passen mir gut bei der Klubni, Geschmacksberichte toll. Bin nicht auf Extremes aus wie pechschwarze Manicure Finger, aber soll halt nicht gelb/gruen/amber-kugelrund sein.
      Ich werde versuchen, mich noch in Geduld zu ueben (dabei hilft wegsehen hier im Forum ;) ).

    • minthe hat einen neuen Beitrag "August" geschrieben. 06.08.2019

      So, ich habe heute in der Post Wuehlmausschutz-Drahtkoerbe in Obstbaumgroesse bekommen und bin fest entschlossen, sie einzusetzen ;)
      Meine beiden Rebenpflanzen (Kischmisch Zolotze und AmetNow letzten Herbst gepflanzt) reichen mir noch nicht mal zur Brust und sind nur ganz knapp bleistiftdick. An den Internodienabstaenden kann man gut erkennen, wie der Wuchs unregelmaessig unterbrochen vonstatten ging - waehrend die Erdhuegel und Loecher in Wurzelnaehe die selbe klaegliche Geschichte erzaehlen.
      Ich gehe fest davon aus, dass die Wurzeln den Winter ueber massiv angeknabbert wurden. Meint Ihr in diesem Stadium kann ich die Pflanzen noch einigermassen unbeschadet ausbuddeln und im Drahtkorb wieder eingraben?
      Wann wuerdet Ihr diese Operation durchfuehren? Im Oktober, vielleicht wenn es wieder mehr regnet?
      Ich bin fuer alle Hinweise dankbar!

    • minthe hat einen neuen Beitrag "Allgemeine Diskussion" geschrieben. 18.07.2019

      Jakob, besteht eine Chance, dass Du Tuelpan im Herbst anbieten wirst? Ich suche eine (evtl. dattelbeerige) Blaue Muskattraube, natuerlich PIWI ;)

    • minthe hat einen neuen Beitrag "April 2019" geschrieben. 06.04.2019

      Puh! Ich habe genug gejammert: die Rebenknosen sind jetzt angeschwollen, an jeder Jungrebe 4 kraeftige und 4 kleine oder so ... alles wird gut! Ich wuerde sie jetzt noch etwas laenger alle dran lassen, vielleicht bis Mai (denn es ist Baustelle im Garten und kleine Kinder gibts auch, ich moechte nicht jetzt auf eine Knospe setzen und diese verlieren).
      Aber im Mai: Wie war das nochmal, lasse ich den kraeftigsten? - obersten? - untersten? Austrieb als einzigen dran? Die uebrigen breche ich aus und Geiztriebe aus den Achseln auch im Laufe des Jahres, richtig? Danke schonmal!!

    • minthe hat einen neuen Beitrag "März 2019" geschrieben. 23.03.2019

      Auweia, ich bin ja noch weiter im Sueden als Jakob - und hier tut sich noch gar gar nichts an den Knospen. Game over?

Empfänger
minthe
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}
Der Anbau von Tafeltrauben in Deutschland ist gar nicht schwierig und unmöglich, es liegt nicht an der Rebe, dem Wetter oder dem Boden, es ist eine Frage des Wollens, denn die Tafelrebe, eigentlich eine Liane, hat keine großen Ansprüche an den Boden. Sie ist starkwüchsig und an einem sonnigen Platz, mit dem richtigen Schnitt und ein bisschen Pflege wird sie uns mit ihren Trauben belohnen. Für kältere Lagen gibt es frühreifende Sorten die mit weniger Sonnentagen genauso zurechtkommen wie mit halbschattigen Standorten. Es gibt mittlerweile pilzwiderstandsfähige Reben, sogenannte PIWI Reben, die weniger Behandlung benötigen. In diesem Sinne, schauen Sie in unser Forum herein und lassen Sie sich inspirieren. Ihre Fragen und Diskussionen sind hier willkommen!


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz