Tafeltrauben - Diskussionsforum
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Ohne Chemie
Beiträge: 562 | Punkte: 1294 | Zuletzt Online: 21.04.2019
Name
Eugen
Geburtsdatum
18. Dezember 1958
Hobbies
Garten
Wohnort
Rheinhessische Schweiz
Registriert am:
15.02.2018
Geschlecht
männlich
    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Frost 2019" geschrieben. Heute

      Schade Alex, das Neutriebe von deinen Reben 95% Schaden erlitten. Das kann jeden treffen. Wie weit waren schon die Triebe? Ein Bild wäre hilfreich. Hast Du nicht abgedeckt?
      Aber gut ist, das nach kurzer Zeit die Ersatzknospen kommen und die Reben leben weiter. Einziger Nachteil ist der Verlust am Ertrag.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "April 2019" geschrieben. 18.04.2019

      Meine Reben sind auch nicht so weit und ich bin sehr froh dafür. Es ist keine Garantie, das wir keinen Frost mehr bekommen. Die Eisheiligen hat noch keinen abgeschafft. Wenn die Eisheiligen ins Wasser fallen, werde ich mich nur freuen.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "April 2019" geschrieben. 17.04.2019

      Dieser Regen hat nicht viel gebracht. Laut vom Wetterbericht bleibt es nur die "Gießkanne " in betrieb zu nehmen. Die braucht man sowieso für die Durchführung der Düngung.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Frost 2019" geschrieben. 16.04.2019

      Sorry.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Frost 2019" geschrieben. 15.04.2019

      Jungreben Schutz auf meine Art.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Frost 2019" geschrieben. 13.04.2019

      Aber riesig.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Frost 2019" geschrieben. 13.04.2019

      Wir haben zur Zeit Schneeflocken.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Frost 2019" geschrieben. 11.04.2019

      Soll normalerweise aushalten. Mehrere Faktoren, wie z.B. Regen, Wind usw. spielen große Rolle. Es kann passieren, das einen Stock wird betroffen und daneben kann gut überstehen. Hiermit Video, wie sehen die Reben nach -5 Frost.
      https://youtu.be/PAb9oNaoEGo

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Frost 2019" geschrieben. 08.04.2019

      Auf den deutscher Wetterdienst ist kein Verlass. Und wenn das auch zutreffen soll, die Aussage "Frost" ist mir zu Allgemein. Bei mir wurde Nachts von +1 bis 0 Grad vorhergesagt. Für die Reben mit geschlossenen Knospen ist das kein Problem. Die können auch mehr ertragen. Für die Reben mit grünem Austrieb kann es gefährlich werden. Trotz allem durch den Schutz von Jungreben, kann keinen "UPS!!!" mehr passieren.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Geht die Sortenexplosion weiter?" geschrieben. 05.04.2019

      Noch vor 5 Jahren, über heutige Auswahl, könnten wir nicht mal träumen. Heute sind wir so weit, das wir uns viele Sorten, wegen der PIWI ausschließen können. Wir können uns sogar sehr frühen Sorten, die bis zum Ende Oktober hängen, auswählen. Aber der Mensch ist immer unzufrieden und will immer mehr und mehr.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Geht die Sortenexplosion weiter?" geschrieben. 04.04.2019

      Bevor die neue Sorte in die breite Masse rausgeht, vergehen 4 -5 Jahren. Trotz dem stehen schon hunderte neuen Sorten in der Reihe.Viele waren schon vorgestellt, aber noch nicht im Verkauf sind. Es gibt auch noch ganze Menge, noch nicht alte Sorten, die wir noch nicht kennen. Außerdem sind auch Ukrainer zum Erkenntnis gekommen, das die nicht viele gute Spätsorten haben. Vielleicht für die Eiswinzer ist die Auswahl begrenzt, aber für die Weingebiete bzw. warmen Gebieten, im Überfluss. Nicht alle gute Sorten kann man rein quetschen in den Garten.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "April 2019" geschrieben. 04.04.2019

      Es gibt mehrere Faktoren, die auf die Erwachung von Reben. Manche Rebsorten wachen später als die andere auf. Windigen Standort mit weniger Sonne und den abgedeckten Erdbereich verzögern die Aufwachung. Früheres gießen und dünen von Reben fordert die Aufwachung der Rebe. Deswegen habe ich die Reben nicht gedünnt. Ich freue mich, das meine Reben noch ohne grünen Austrieben sind.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Sortenempfehlung" geschrieben. 30.03.2019

      Heute gibt es die Möglichkeit, ganze Menge von supppppper Tafeltraubensorten, in Deutschland zu haben. Einziges Problem besteht, das ist Qual der Wahl die beste für sich und der Region aus der Menge aussuchen.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Sortenempfehlung" geschrieben. 28.03.2019

      Herzlich willkommen Glonntaler! Kann ich dich sehr gut verstehen. Durch die Mengen von Traubensorten und keine Erfahrung mit den Tafeltrauben in deiner Gegend, ist es die Qual der Wahl. In unserem Forum sind viele Sorten beschrieben. Auf große, schmackhafte und relativ neue Sorten muss Du nicht verzichten. Galahad ist gute Wahl, den Rest hätte ich in meinem Garten nicht gewollt. Es gibt viel besseren Sorten.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Frostschutz" geschrieben. 25.03.2019

      Manche Jüngeren sind relativ hoch und aufhäufen der Erde ist schon eine Prozedur, die viel Muskelkraft erfordert. Ein Stück 100mm Rohr mir Holzspänen füllen bringt mehr und mit kleinerer Muskelkraft machbar ist. Die alt Reben kann man mit dem Malerfließ abdecken. Folien Seite nach oben und die Stoffseite nach unten. Mit den Wäscheklammern befestigten. Fertig!

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Frostschutz" geschrieben. 25.03.2019

      Für die neu gepflanzte und auf drei Augen abgeschnittene Reben kann man mit Styropor oder Styrodur Kisten abdecken.
      Die längeren Jüngreben schutze ich mit dem Kaltwasser Isolierschaumrohr aus dem Baumarkt.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "März 2019" geschrieben. 24.03.2019

      Weiter im Süden sagt nichts aus. Schon 200m Höhe macht viel aus. Bei mir die Reben im Schatten und mit Stroh gemulcht sind, zeigen noch kein Lebenszeichen. Sogar verschiedene Sorten reagieren unterscheidlich. Und Gott sei Dank!!! Manche spritzen die Reben mit dem Eisensulfat, um die Vegetation zu verzögern. Nicht vergessen, wir haben noch nicht mal den April. Die Eisheiligen haben wir bis Mitte Mai. Wen bis dahin die Knospe auf ist, dann verträgt sie nicht das, was geschlossene Knospe von Frost ertragen kann.

Empfänger
Ohne Chemie
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}
Der Anbau von Tafeltrauben in Deutschland ist gar nicht schwierig und unmöglich, es liegt nicht an der Rebe, dem Wetter oder dem Boden, es ist eine Frage des Wollens, denn die Tafelrebe, eigentlich eine Liane, hat keine großen Ansprüche an den Boden. Sie ist starkwüchsig und an einem sonnigen Platz, mit dem richtigen Schnitt und ein bisschen Pflege wird sie uns mit ihren Trauben belohnen. Für kältere Lagen gibt es frühreifende Sorten die mit weniger Sonnentagen genauso zurechtkommen wie mit halbschattigen Standorten. Es gibt mittlerweile pilzwiderstandsfähige Reben, sogenannte PIWI Reben, die weniger Behandlung benötigen. In diesem Sinne, schauen Sie in unser Forum herein und lassen Sie sich inspirieren. Ihre Fragen und Diskussionen sind hier willkommen!


Xobor Xobor Community Software