Tafeltrauben - Diskussionsforum
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Ohne Chemie
Beiträge: 892 | Punkte: 2498 | Zuletzt Online: 07.12.2019
Name
Eugen
Hobbies
Garten
Wohnort
Rheinhessische Schweiz
Registriert am:
15.02.2018
Geschlecht
männlich
    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Dezember" geschrieben. 02.12.2019

      Werde ich machen. Wann wird aufgestellt, hängt vom Wetter ab.

    • Ohne Chemie hat das Thema "Dezember" erstellt. 01.12.2019

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Fruchtbare Triebe " geschrieben. 29.11.2019

      Ich weiß nicht wo hast Du das gelesen. Vielleicht Fruchttrieb / Fruchtrute? Lässt man beim schneiden der Rebe. Oder ist gemeint "Fruchtbare Ruten", die Ruten an denen ein oder mehrere Gescheine sind. Die Zahl 1,4 IST DURCHSCHNITT. An einer Rute lässt man ein Geschein und an der anderer zwei und der dritter ein. Im Durchschnitt ist 1,3.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Veredeln-Umveredeln" geschrieben. 25.11.2019

      Damit gelingen fast 100% Veredelung. Der Rest bringt nicht die gewünschte Resultate für Anfänger. Oder man muss sich in das Thema einarbeiten, die mehrmals ausprobieren und dann kommt man auf Resultat von 50% bis 70%. "Schnell mal veredeln " funktioniert bei Reben nicht. Nur bei grün auf grün oder wenn jemand was neues erfindet.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Veredeln-Umveredeln" geschrieben. 24.11.2019

      Habe 2019 ausprobiert, ist in die Hose gegangen.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "November" geschrieben. 18.11.2019

      Hängeng hat auch seine Vorteile, bei guter Belüftung. Bei der Hitze brennen die Beeren nicht. Habe auch grob geschnitten. Die Ruthen lassen sich sehr gut zu biegen und brechen nicht.
      Hunnermist pur und ohne zu verdünnen, ist gefährlich. Ich habe letztes Jahr Stroh mit der kleinerer Menge Hunnermist gedüngt, bzw ausgelegt. Ist gut gegangen, weil ich weiter vom Stamm gelegt habe. Viel Erfolg !!!
      Baue zur Zeit, aus dem Altmetall für neue Doppelspalier, Stütze. Ist sehr viel Arbeit, aber einmal gemacht, ist für viele Jahren nutzbar. Obwohl die erste Doppelspalier muss ich einbischen korrigieren, war ich sehr zu Frieden mit der. Besonders mit der Aufteilung von Ruten, Durchluftung und dem Ertrag der Rebe.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Pfropfen und Umveredeln von Reben" geschrieben. 11.11.2019

      Na viel Spaß. So geht 100% in die Hose. Bewurzeln von Stecklinge von der Rebe, Blumen usw. ist einfacher. Die veredelte zum gleichem Zeitpunkt die Wurzeln lassen und gleichzeitig Kallus zu bilden zu bringen, ist viel schwieriger und aufwendiger.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Bewässerungssysteme" geschrieben. 09.11.2019

      Es fehlen am Rohr die durchbohrungen, damit das Wasser besser verteilt sich. Durchbohrungen in unterer Hälfte vom Rohr. Oder unter dem Rohr soll Freiraum sein, bzw. Schotter oder ähnliches.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "November" geschrieben. 03.11.2019

      Dann ist für Dich ist sinnvoll HT Röhre eingraben. Damit kannst Du tief gießen und dünnen.

    • Ohne Chemie hat das Thema "November" erstellt. 03.11.2019

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Allgemeine Diskussion" geschrieben. 30.10.2019

      Danke Jakob für die Änderung. Schrift ist sehr gut geworden.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Allgemeine Diskussion" geschrieben. 29.10.2019

      Es hat mit virenni hts zu tun. Alles ausser dem Text ist alles OK. Schrift ist zu hell grau und zu hell blau. Ausserdem beim Schreiben, verschwindet der Text hinter der blaue Balke oben.
      PS: Tippe auf Plakut. Auf dem schwarzem Kreis, schwarz geschrieben.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Allgemeine Diskussion" geschrieben. 29.10.2019

      Bei PC Version ist vielleicht alles OK, aber mobile Version unter aller Sau.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Allgemeine Diskussion" geschrieben. 29.10.2019

      Was ist mit der Forum-Schrift passiert????? Man sieht fast kaum was.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Grünschnittkompost" geschrieben. 27.10.2019

      Im Frühling war ich gezwungen einen riesigen Kompost zu bauen, weil 4 kleine (normale) waren schon voll. In meine Komposten kommt Grünschnitt aller Art, auch Rebschnitt. Ausserdem Hühnermist mit dem Stroh, Stroh das für die Bodenabdeckung genutzt wurde (schon mit den Mikroorganismen), Studentenblumen, Wermutkraut, Margarittenblumen, Peperoni, Heffe und vieles mehr.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Oktober 2019" geschrieben. 22.10.2019

      Gehört das Haus im Bild dir?

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Oktober 2019" geschrieben. 21.10.2019

      Allerletzte Katharina Traube heute.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Erziehung / Schnitt im zweiten Jahr" geschrieben. 17.10.2019

      Selbstverständlich wird so viel reduziert und ob reduziert wird, hängt von der Rebsorten und deren Wachstum ab ab. Rebschnitt, ob Winter oder Sommer, der ist ein Kunstwerk. Es gibt keine bestimmte und feste Vorgaben, nur Richtung und Regeln die man beachten muß. Jeder, der die Reben hat, ist Freikuenstler. Nur das Ergebniss zählt.

Empfänger
Ohne Chemie
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}
Der Anbau von Tafeltrauben in Deutschland ist gar nicht schwierig und unmöglich, es liegt nicht an der Rebe, dem Wetter oder dem Boden, es ist eine Frage des Wollens, denn die Tafelrebe, eigentlich eine Liane, hat keine großen Ansprüche an den Boden. Sie ist starkwüchsig und an einem sonnigen Platz, mit dem richtigen Schnitt und ein bisschen Pflege wird sie uns mit ihren Trauben belohnen. Für kältere Lagen gibt es frühreifende Sorten die mit weniger Sonnentagen genauso zurechtkommen wie mit halbschattigen Standorten. Es gibt mittlerweile pilzwiderstandsfähige Reben, sogenannte PIWI Reben, die weniger Behandlung benötigen. In diesem Sinne, schauen Sie in unser Forum herein und lassen Sie sich inspirieren. Ihre Fragen und Diskussionen sind hier willkommen!


Xobor Xobor Community Software
Datenschutz