Tafeltrauben - Diskussionsforum
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Ohne Chemie
Beiträge: 1333 | Punkte: 3960 | Zuletzt Online: 22.09.2020
Name
Eugen
Hobbies
Garten
Wohnort
Rheinhessische Schweiz
Registriert am:
15.02.2018
Geschlecht
männlich
    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Allgemeine Diskussion" geschrieben. Heute

      Gespritzt oder abgewaschen- Abwaschspritzungen? Trauben-Stock oder die Gescheine? Was kann man an sehr übereiften Beeren zu erkennen?

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "September 2020" geschrieben. 20.09.2020

      Habe ganze Palette, nur die meiste tragen noch nicht. Nächstes Jahr wird schon anders aussehen und im übernächsten noch besser. Ich freue mich schon auf K-sch Zimus, Bananas, Goldfinger, Valjök, Daria, Julian, Sponsor, Rumba, Sensatia, Rudik, Novoe Stoletie, Kubanj, Senator Pawlovskiy, Italia, Tigin und viele andere.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Bau eines Spaliers" geschrieben. 19.09.2020

      Dann mach das einfach. Den Pilz vorzubeugen und das Holz langhaltig zu machen, kann man das Holz mit dem Eisensulfat bearbeiten. Nur dann ist das Holz nicht hell, sondern dunkel. Jedes Jahr, im Winter kann man profilaktisch, mit dem Eisensulfat spritzen. Dann der Pilz und das Ungeziefer haben keine Chance.
      Man kann auch den Teil den Pfosten, der im Erdbeereich stehen wird, in das Wasser mit dem Eisensulfat stellen. Dann fault er nicht bzw. nicht so schnell. Um die Reben besser anzubinden, hätte ich noch dazwischen Drähte gezogen.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "September 2020" geschrieben. 17.09.2020

      Wie schmeckt Galachad, habe ich schon vergessen. War sehr süß. Habe noch ein bisschen Katharina und Muskat Blau. Den Rest wurde schon verputzt. Erstlingstraube der Nizina hängt noch, lasse richtig reif werden. Habe gemerkt, das ein Paar Spättrauben brauche ich noch.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Aufplatzungen am frischen Trieb" geschrieben. 15.09.2020

      Anthracnose. Taucht nicht nur bei Trauben, sondern beim Rasen, Erdbeeren usw. auf.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "September 2020" geschrieben. 14.09.2020

      Der Name ist, wie Maier oder Müller in Deutschland. Nach meiner Erkenntnis Pawlovskiy aus der Ukraine züchtet nur Trauben. Manche Pflanzen auch Pfirsiche oder Feigen. Das wächst in der Ukraine auch gut. Die Zitrone ist nicht die Frucht für den Standort, vielleicht wegen der globaler Erwärmung, in 10 oder 20 Jahren.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "September 2020" geschrieben. 08.09.2020

      Haben wir Weibersommer? Wenn ja, dann ein richtig heißen. Vorhergesagt wird bis 31 Grad und kein Tropfen Regen. Super Wetter für die Spättraube. Aber wir dürfen wiederum gießen.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "September 2020" geschrieben. 08.09.2020

      Deutsche Wassermelone, 7 Kilo schwer.
      [[File:IMG-20200907-WA0003.jpg|none|auto]]

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Emulgieren – Wasser und Öl verbinden" geschrieben. 08.09.2020

      Habe dieses Jahr mit der Emulsion + Natron sehr gute Ergebnisse an Reben, Rosen, Zuckhinis, Tomaten, Gurken, Erdbeeren und allen Obstbäumen erzielt. Werde nächstes Jahr genau so weitermachen. Mit dem Senf werde ich unbedingt ausprobieren.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "September 2020" geschrieben. 08.09.2020

      Habe gestern letztes Geschein vom Jupiter, drei Gescheine Arkadia, eine Galachad, eine Charly, zwei Muskat Blau und zwei Katharina für meinen Besuch, abgeschnitten. Alle schmecken unterschiedlich und es ist gut so.
      Auch die Wassermelone ( Made in Germany ), bzw. aus meinem Garten, war auch unvergleichbar lecker und zuckersüß.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Emulgieren – Wasser und Öl verbinden" geschrieben. 07.09.2020

      Es sind 20 ml auf 1 Liter / 100ml auf 5 Liter.
      Ist das viel, normal oder wenig ist relativ. Dabei ist sehr wichtig, das ganze Öl vollständig vermischt sein. Sonst besteht das Risiko, das schwimmendes ( nicht vermischtes ) Öl am Ende der Spritzung die Blättern und Beeren bedeckt. Nicht gutes, ausser dem Glanz bringt das nicht.
      Fazit:
      Nicht die Menge wichtig ist, sondern die volle Vermischung vom Öl im Wasser.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "Emulgieren – Wasser und Öl verbinden" geschrieben. 07.09.2020

      Echter Honig, oder aus dem Laden? Vom Honig werden die Beeren nicht süßer, aber das Hornissen und Wespen kommen, ist sicher. In unserem Fall ist der Senf viel nützlicher. Wirkt als zusätzlicher Insektizide. Wie gut der wirkt und welche Flecken dazu kommen, muss man noch testen.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "September 2020" geschrieben. 06.09.2020

      Was ist mit Scharada und Zimus?

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "September 2020" geschrieben. 02.09.2020

      Wer keine Chemie nutzt, soll nach dem Regen sofort gegen Mehltau spritzen. Jeden Tag Verzögerung kann die Ernte kosten. Ich hab das Gefühl, das Regen bringt den Mehltau mit. Mein Onkel hat schon vor 40 Jahren nach dem Regen, die Reben mit dem Leitungswasser abgewaschen. Hat gut funktioniert. Bei mir im Garten ( ohne Strom und Wasser ) ist das kompliziert. Bei wem das möglich ist, kann das ausprobieren.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "August 2020" geschrieben. 28.08.2020

      Das Jahr 2020 ist verrückt. Zur Zeit sind schon Trauben reif, die später reifen sollen. Die Scharada ist bei mir noch sauer, obwohl die schon reif sein sollte. Galachad, Jupiter und Rombik sind schon weggeputzt.
      Charly, Katharina und Baikonur kommen auch schon langsam.
      Wer hat Jupiter probiert, war begeistert vom Geschmack.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "August 2020" geschrieben. 26.08.2020

      No Name! Habe einen Eimer voll von einem Freund bekommen. Aber es spielt keine Rolle.
      Einen gehäuften Esslöffel in 1 L heißem Wasser lösen und zu 10 L Wasser zufügen. Nur das, was sich gelöst hat. Zu jeder Spritzung mische ich dazu. Wenn die Triebe sehr schlecht reifen, man kann langsam die Dosis erhöhen.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "August 2020" geschrieben. 26.08.2020

      Sensacia in meinem Garten macht mir keine Problemen und die ist schon 2 m hoch. Die Spitze habe ich schon flachgelegt, das der Trieb dicker wird. Selbstverständlich sind die Jungreben anfälliger, aber wenn man die gut füttert und rechtzeitig gießt, dann sind die kräftiger die muß man weniger spritzen. Falscher Mehltau an den Jungreben habe ich mit dem Wasserstoffperoxid besiegt. Außerdem gebe ich bei der Spritzung Phosphor + Kalium Düngung dazu, was auch den Pilz zusätzlich bekämpft.

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "August 2020" geschrieben. 25.08.2020

      Letzte Spritzung? Wenn auch wenn die Rebe verpilzt?

    • Ohne Chemie hat einen neuen Beitrag "August 2020" geschrieben. 21.08.2020

      Mein Galachad, wird schon bis zum Ende September längst weg. Es ist nicht sehr viel, weil die Reben noch relativ jung sind.
      Nicht jede Rebsorte platzt. Auch wenn, nicht jede fault, sondern die Berre trocknen und die andere werden nicht angesteckt. Deswegen prüfe ich für meinen Standort, die geeignete.
      Sogar die Ergebnisse in einem Garten und dem anderen sind unterschiedlich, obwohl nur 5 km Entfernung ist.

Empfänger
Ohne Chemie
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}
Der Anbau von Tafeltrauben in Deutschland ist gar nicht schwierig und unmöglich, es liegt nicht an der Rebe, dem Wetter oder dem Boden, es ist eine Frage des Wollens, denn die Tafelrebe, eigentlich eine Liane, hat keine großen Ansprüche an den Boden. Sie ist starkwüchsig und an einem sonnigen Platz, mit dem richtigen Schnitt und ein bisschen Pflege wird sie uns mit ihren Trauben belohnen. Für kältere Lagen gibt es frühreifende Sorten die mit weniger Sonnentagen genauso zurechtkommen wie mit halbschattigen Standorten. Es gibt mittlerweile pilzwiderstandsfähige Reben, sogenannte PIWI Reben, die weniger Behandlung benötigen. In diesem Sinne, schauen Sie in unser Forum herein und lassen Sie sich inspirieren. Ihre Fragen und Diskussionen sind hier willkommen!


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz