Tafeltrauben - Diskussionsforum
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
urmel
Beiträge: 435 | Punkte: 1428 | Zuletzt Online: 20.06.2019
Wohnort
nördlich von München 500mNN
Registriert am:
09.09.2017
Geschlecht
weiblich
    • urmel hat einen neuen Beitrag "Bindezangen" geschrieben. 17.06.2019

      Ich habe die grüne von Max. Da gibt es inzwischen ein Nachfolgemodell.
      Mit meiner "Alten" bin ich zufrieden.

      Ist wie bei "ohne Chemie" alles was lose herumhängt wird angeheftet.

    • urmel hat einen neuen Beitrag "Spritzen während der Blütezeit" geschrieben. 16.06.2019

      Bei mir herrscht in den Reben momentan absolute Ruhe.

      Nach und nach beginnen sie zu blühen, den Schwefel der letzten Spritzung kann man noch an den Händen riechen wenn man was macht und Phosfik wirkt systemisch. Das muss eben reichen.

      Nach der Blüte gibt es Molke, Fitosporin und Phosfik.

    • urmel hat einen neuen Beitrag "Fitosporin" geschrieben. 14.06.2019

      Heut ist das Fitosporin gekommen, drei Wochen Lieferzeit muss man rechnen.

      Hab gleich einen Beutel angemischt, das ist ja eine interessante Masse die da in den Beuteln ist

    • urmel hat einen neuen Beitrag "Frost 2019" geschrieben. 05.06.2019

      Ich würde bei allen unten einen schönen Trieb suchen den sicher anbinden, den Rest ausbrechen. Danach den verholzten Langtrieb komplett abschneiden.

      Nur den gesicherten Neutrieb geizfrei großziehen.

    • urmel hat einen neuen Beitrag "Entwicklung unserer Jungreben" geschrieben. 31.05.2019

      Zitat von Ohne Chemie im Beitrag #60
      Was heißt zweiten Jahr? Es ist schon Unterschied ob die Rebe im Juni der September vorherigen Jahres gepflanzt ist. Wenn die Jungrebe sehr riesiges Wachstum hat, dan solte man zweiten Trieb lasen. Beim entspitzen fordert man die Rebe zum starkem Wachstum.


      Wenn ich schreibe "steht im zweiten Jahr" meine ich, dass sie schon ein ganzes Jahr in meinem Garten gewachsen ist. Zum Beispiel: gepflanzt September 2017, dann war 2018 das erste Jahr und 2019 ist das zweite Jahr.

      Es gibt hier zwei Reben die ich im vorigen Jahr mit wenig Erfolg entspitzt habe und die beide wieder nicht richtig wachsen wollen. Bulust und Malinowi. Gestern hab ich sie nun entspitzt.

    • urmel hat einen neuen Beitrag "Entwicklung unserer Jungreben" geschrieben. 30.05.2019

      Ist das entspitzen eigentlich nur bei Jungreben sinnvoll?
      Es wird ja entspitzt um das Wurzelwachstum anzuregen.
      Wenn eine Rebe schon im zweiten Jahr steht müssten die Wurzeln doch eigentlich ausreichend gewachsen sein, macht da entspitzen trotzdem Sinn?

    • urmel hat einen neuen Beitrag "Frostschutz" geschrieben. 30.05.2019

      Diese Teelichtöfen sind ganz leicht selbst gebastelt.

      Über das brennende Teelicht wird ein einfacher Tontopf mit Loch kopfüber gestellt. Der Tontopf erwärmt sich und gibt die Wärme ab wie ein Kachelofen.
      Je nach Topfgröße kann man mehrere Teelichte drunterstellen.
      Die Methode ist bei Gewächshausbesitzern bekannt und beliebt.

    • urmel hat einen neuen Beitrag "Fitosporin" geschrieben. 26.05.2019

      Und wie wird es angesetzt? In den Beuteln die ich gesehen habe sind 200g Paste. Wie dosiert man das?

      Könnte man Fitosporin mit Phosfik mischen?

    • urmel hat das Thema "Fitosporin" erstellt. 26.05.2019

Empfänger
urmel
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}
Der Anbau von Tafeltrauben in Deutschland ist gar nicht schwierig und unmöglich, es liegt nicht an der Rebe, dem Wetter oder dem Boden, es ist eine Frage des Wollens, denn die Tafelrebe, eigentlich eine Liane, hat keine großen Ansprüche an den Boden. Sie ist starkwüchsig und an einem sonnigen Platz, mit dem richtigen Schnitt und ein bisschen Pflege wird sie uns mit ihren Trauben belohnen. Für kältere Lagen gibt es frühreifende Sorten die mit weniger Sonnentagen genauso zurechtkommen wie mit halbschattigen Standorten. Es gibt mittlerweile pilzwiderstandsfähige Reben, sogenannte PIWI Reben, die weniger Behandlung benötigen. In diesem Sinne, schauen Sie in unser Forum herein und lassen Sie sich inspirieren. Ihre Fragen und Diskussionen sind hier willkommen!


Xobor Xobor Community Software