Tafeltrauben - Diskussionsforum
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Silesier
Beiträge: 541 | Punkte: 1104 | Zuletzt Online: 04.04.2020
Name
Georg
Geburtsdatum
8. Oktober 1961
Hobbies
Tafeltrauben
Wohnort
Rüsselsheim
Registriert am:
14.10.2017
Geschlecht
männlich
    • Silesier hat einen neuen Beitrag "April" geschrieben. 01.04.2020

      Nicht mehr bei uns, und im meinem Garten.Heute Morgen plus 2 Grad.

    • Silesier hat einen neuen Beitrag "Kaliumiodid" geschrieben. 31.03.2020

      Jakob, ich habe bei infizierten probiert nicht bei gesunden Reben.
      Ich vermute mit etwas Öl und Seife hält sich besser a Blätter und wird mehr wirksam.
      Ditmar, Fisch Essen, wegen Omega3 und Jod kannst du vergesse,sogar Omega3 Kapseln aus Apotheke, Wirkungslos.
      Meerfisch nur im Rohen Zustand vielleicht etwas bringt oder Meeresalgen.

    • Silesier hat einen neuen Beitrag "Drucksprühgerät" geschrieben. 31.03.2020

      Bei Bekannten benutze ich seiner Solo Benziner 10li. Leicht, bequemes ,geil.
      100 Reben gespritzt im Nu.
      Leider für solchen Geräte muss man 500 Euro bezahlen.

    • Silesier hat einen neuen Beitrag "Drucksprühgerät" geschrieben. 31.03.2020

      Meine Gloria ist aus Kunststoff 10li.
      Bin auch nicht ganz zufrieden.
      Den Pump Hebelbetätigung ist unbequem.
      Nach sehr kurzer Zeit muss man wieder pumpen.
      Das ist ein Spielzeug nicht Gerät.
      Nach jedem Winter löste sich bei ersten Spritzen den Schlauch,Brühe auf Rücken.
      Fazit. Schrott für 100 paar Euro

    • Silesier hat einen neuen Beitrag "Kaliumiodid" geschrieben. 29.03.2020

      Zuerst, wolltet ihr gesund leben dann unbedingt Buch kaufen
      Verborgene Therapien von Jerzy Ziemba.
      Vorletzte Kapitel über Jod ist bombastisch.
      Wikipedia schreibt Ditmar nur die Hälfte Wahrheit, wir haben Alle Jod Mangel.
      Mit jodierte Salz kann man das nicht ergänzen dann muss du pro Tag 135gr Salz essen.
      Was hab ich schon nicht alles ausprobiert bei Trauben reten wenn zu spät war und Pilzkrankheiten waren schneller.
      Betaisadona hat sehr geholfen nicht nur mir bei manche Schmerzen aber auch Infektionen an Trauben zu stoppen.
      Drei Tropfen auf 1li.Wasser hab ich genommen und etwas Apfelessig.
      Reine Soda mit Wasserstoffperoxid ist auch gut bei Oidium.
      Dieses Jahr will ich das mit DMSO verstärken weil greift besser von innen und das ist Transport und Stärkung Mittel für Pflanzen, Blätter.

    • Silesier hat einen neuen Beitrag "Kennt jemand die Sorte Aniuta?" geschrieben. 24.03.2020

      Wenn reift wird.
      Das ist Thema was mir besonders nicht so viel interessiert, mache mir keine Notizen, kann deswegen nichts dazu sagen.

    • Silesier hat einen neuen Beitrag "März 2020" geschrieben. 22.03.2020

      Wozu Folientunnel oder Glashaus, besser eine alte Finca im Spanien kaufen,
      zum verneiden.

    • Silesier hat einen neuen Beitrag "Kennt jemand die Sorte Aniuta?" geschrieben. 22.03.2020

      Nur langsam, hat mit Liwia nichts Zutun wenn die Eltern Talisman x Kischmisch Lutschistij sind.
      Bei mir steht im Stadtgarten mit weniger Durchzug wie Feld,und kann ich Sie mit Kischmisch Lutschistij auch vergleichen, steht auch bei mir aber nicht sehr lange,warum?
      Aniuta mit weniger Spritzung, kern gesund,
      Kischmisch Lutschistij als erster im Garten krank.
      Trauben und Beeren sehen bei beiden Sorten ähnlich, das ist der Grund warum K.L. hat ausgedient. Jetzt wird im dritten Jahr etwas mehr tragen, dann weiss ich mehr.

    • Silesier hat einen neuen Beitrag "Gibberelllin-Velles" geschrieben. 02.03.2020

      1ml auf 1 Liter Wasser. Wenn man hat Produkt was die Bauer für Getreide benutzen oder Gärtnerein.
      Wenn ich nur einmal Sie während Blütezeit benutzt habe gibt keine Überreaktion, richtig weiter mal nach Blüte. Das Ergebnis war bei manchen Sorten positiv und bei manchen fast kein Verbesserung.
      Die Beerenstille zb. Lakemont sind dickere geworden und die Beeren wurden größer, besser ernährt.
      Ich bin nicht sicher ob das bei großbeerigen Sorten was hilft, die sollten lockerbeerig sein.
      Übrigens, 10ml,reicht mir für 10 Jahren wenn ich sie nur einmal Beerenzone spritze.

    • Silesier hat einen neuen Beitrag "Veredeln-Umveredeln" geschrieben. 01.03.2020

      Braucht man nicht die Filme anschauen schade um den kostbaren Zeit.
      Ich probiere schon Jahren verschiedene Varianten Umveredeln, Holz im Holz ist das schwierigste Lösung, gelingt fast nie.
      Und wählt man die Variante grün ins grün gelingt fast immer.
      Ditmar, Rebschulen haben im Veredelungszeit im Wärmekisten nicht große Verluste sonder durch Trockenheit im Feld,wer soll 800tsd. Reben begießen.

    • Silesier hat einen neuen Beitrag "Gibberelllin-Velles" geschrieben. 01.03.2020

      Das ist Sinnlos was die machen und unrentabel. Wenn die Trauben wie mein Ajwaz 1kg schwer sind, kann man vielleicht so spielen weil sie gut schmecken und wozu haben wir so viele neue Sorten welche sind locker beerig.
      Kodrianka ist bei mir so eine Sorte mit viele kleine schlecht befruchteten Beeren, weg damit, im Garten mit weniger Durchzug haben solche Sorten nichts zu suchen.

    • Silesier hat einen neuen Beitrag "Rebenzüchtung in Zeiten des Klimawandels" geschrieben. 31.01.2020

      Wer von euch hat die Sorten von Valentin Blattner.
      Hätte ich auch gerne paar Edelreiser oder Stecklinge zum testen.
      Und wer ist mit denen zufrieden?

    • Silesier hat einen neuen Beitrag "Biologisch-dynamischer Anbau von Tafeltrauben" geschrieben. 28.01.2020

      Ditmar, ich hoffe die Leute können lesen.
      Phosfik, macht macht man zwei Spritzungen . Eine vor die Blütezeit und eine danach.

    • Silesier hat einen neuen Beitrag "Rebenzüchtung in Zeiten des Klimawandels" geschrieben. 23.01.2020

      Viele Winzer dürfen nicht auf neu Sorten umsteigen, Tabu Thema,so denke ich auch so wie manche Winzer denken über neue Piwi Sorten.
      Diese müssen wir zwei- bis viermal mit Tonerde gegen Falschen Mehltau und mit Backpulver gegen Echten Mehltau behandeln. Aber auch bei diesen Sorten können wir ohne Kupfer und Schwefelhochwertiges Traubengut erzeugen.
      Wenn ich jetzt meine Reben anschaue und die Unterschiede und Eigenschaften betrachte dann komme zum den selben Ergebnis, die alte Sorten müssen weg,weg,weg.
      Zb.Kischmisch Lutschistij und Kreuzungen mit ihm ,Anjuta welche Blätter sind nach einem Spritzung vollkommen Pilzfrei.
      Wir haben leichter als die Winzer ,wir können schnell auf neu Sorten umsteigen ob wohl manche Sorten sind mir sehr leid wegen Trauben Größe und Geschmack zb.
      Aloschenkin, Frumosa Alba, Kodrianka,Karmakod, die sind gut aber veraltet und passen nicht mehr ins.
      Eko Anbau.

    • Silesier hat einen neuen Beitrag "Rebenzüchtung in Zeiten des Klimawandels" geschrieben. 23.01.2020

      Nein Ditmar, aus Sauerkirschen.
      Hier das tue ich auch unterschreiben.
      Für Valentin Blattner sind Pinot Noir, Merlot, Chardonnay & Co. in Europa eigentlich fehl am Platz. Weil sie krankheitsanfällig sind, müssen sie zu oft gespritzt werden. «Reben müssen sich selber wehren können», sagt er. Deshalb züchtet er seit mehr als 30 Jahren resistente Rebsorten.

      Valentin Blattner in seinem Wintergarten im Jura, wo er neue, resistente Sorten züchtet.

      Valentin Blattner ist ein friedliebender, naturverbundener Mensch. Doch er kann auch ganz schön poltern und polarisieren, besonders, wenn es um die Wahl der richtigen Rebsorten im europäischen Weinbau geht. «All die bekannten europäischen Reben wie Cabernet Sauvignon, Pinot Noir, Merlot und Chardonnay passen eigentlich nicht hierher. Sie vertragen unser Klima nicht und sind deshalb krankheitsanfällig. Trauben geben sie nur, wenn man sie mit chemisch-synthetischen oder biologischen Mitteln spritzt», sagt Blattner und versteht nicht, weshalb noch immer an solchen Sorten festgehalten wird. Umso mehr, weil es Alternativen in Form von neuen, pilzresistenten Rebsorten gibt, die kaum oder nur minim behandelt werden müssen. Bis heute haben solche PIWI-Sorten den grossen Durchbruch nicht geschafft. Aber die Akzeptanz wird immer besser, die Auswahl an resistenten Sorten immer grösser. Das ist insbesondere Valentin Blattner zu verdanken.
      Das suchen wir einz zu einz zum Tafeltrauben umsetzen.

    • Silesier hat einen neuen Beitrag "Rebenzüchtung in Zeiten des Klimawandels" geschrieben. 23.01.2020

      Deswegen mich juckt aus Attika und Krasien Wein machen.
      Cuvee, Regnet und Dornfelder ist sehr gute Wein.
      Cuve Solaris und Hibernal ist super.
      Seval Blank , Hibernal und Solaris .
      Das wird keiner Winzer anbauen.
      Ich orientiere mich auch was Kollegen im Polen machen.
      Meine Frau lob mich für beste Wein von mir.
      KIRSCHWEIN

    • Silesier hat einen neuen Beitrag "Rebenzüchtung in Zeiten des Klimawandels" geschrieben. 22.01.2020

      Deswegen mich juckt aus Attika und Krasien Wein machen.
      Cuvee, Regnet und Dornfelder ist sehr gute Wein.
      Cuve Solaris und Hibernal ist super.
      Seval Blank , Hibernal und Solaris .
      Das wird keiner Winzer anbauen.
      Ich orientiere mich auch was Kollegen im Polen machen.
      Meine Frau lob mich für beste Wein von mir.
      KIRSCHWEIN

    • Silesier hat einen neuen Beitrag "Rebenzüchtung in Zeiten des Klimawandels" geschrieben. 22.01.2020

      Ich vertrete die neue Generationen von Wein trinken und werde am liebsten die alten Sorten ausroden oder begrenzen zum Cuvee ,zu aufwendig sind die alten zu wenig Ertragreich, ich weiß genau das der Regent wird viel wenig gespritzt als Burgunder ,unter viele neue Burgunder Sorten gibt auch Sorten welche sind besser als die alten. Das sitzt nur in den alten Köpfen, alten reinen alten Riesling und Co. treu sein.
      Solaris, neue Sorten sind im anderen Ländern sehr gefragt, warum?

Empfänger
Silesier
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}
Der Anbau von Tafeltrauben in Deutschland ist gar nicht schwierig und unmöglich, es liegt nicht an der Rebe, dem Wetter oder dem Boden, es ist eine Frage des Wollens, denn die Tafelrebe, eigentlich eine Liane, hat keine großen Ansprüche an den Boden. Sie ist starkwüchsig und an einem sonnigen Platz, mit dem richtigen Schnitt und ein bisschen Pflege wird sie uns mit ihren Trauben belohnen. Für kältere Lagen gibt es frühreifende Sorten die mit weniger Sonnentagen genauso zurechtkommen wie mit halbschattigen Standorten. Es gibt mittlerweile pilzwiderstandsfähige Reben, sogenannte PIWI Reben, die weniger Behandlung benötigen. In diesem Sinne, schauen Sie in unser Forum herein und lassen Sie sich inspirieren. Ihre Fragen und Diskussionen sind hier willkommen!


Xobor Xobor Community Software
Datenschutz