Tafeltrauben - Diskussionsforum
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Micha74
Beiträge: 429 | Punkte: 1531 | Zuletzt Online: 19.11.2019
Geburtsdatum
28. August 1974
Wohnort
Göppingen
Registriert am:
04.09.2017
Geschlecht
männlich
    • Micha74 hat einen neuen Beitrag "Fehler" geschrieben. Gestern

      Dieses Jahr hatte ich durch schlechtes Wetter wehrend der Blüte nicht so große Trauben.
      Das gute daran, super ausgereift alle ,und sehr süß.
      Qualität vor Quantität.

      Arbeiten muss ich an meinem Spritz plan, .Mehltau und Botritis sind immer noch die größten Probleme

    • Micha74 hat einen neuen Beitrag "Fehler" geschrieben. Gestern

      Auch dieses Jahr folgen aus Fehler.
      Letztes jahr bei Veles Kostprobe gelassen,Neugier und auch gier(war eine kg Kostprobe),Ergebniss die rebe ist mir dieses Jahr eingegangen, hab sie komplett verloren.
      Im Frühjahr noch grün beim schneiden, danach langsam eingetrocknet

    • Micha74 hat einen neuen Beitrag "November" geschrieben. Gestern

      Bin heute im Garten bei den reben gestanden und die leeren ruten angeschaut.
      Mache schnitt Pläne (im gedanken)für den Früjahrschnitt.
      Werde die ertragsruten auf 80-90 cm höhe biegen(momentan bei ca 50-60 cm),hatte sie vor paar Jahren so tief gesetzt , damit ich mehr laubwand nach oben habe,hab das Problem mit Belastung und oben am oberem Draht die spitzen der ruten durcheinander zu ziehen im Griff bekommen.
      Erhoffe mir durch das höhere ziehen eine bessere pilzfestichkeit.

      Muss im zweitem Garten den Spalier bauen, die reben sind jetzt auch soweit das sie auf Kostprobe und ertrag gehen ,habe drei Rohre die oben so halbrund gebogen sind, da kann ich die ruten bis oben wachsen lassen und dann auf die andere Seite über den Bogen hängen lassen,da ich nur eine Reihe habe.
      Das die Rohre gebogen sind wahr Zufall,waren einfach da ,denke das durch die gebogene,schräge lage ,oben besser die Sonne darauf scheint.alles was drüberhängt muss nach unten wachsen,was die rebe nicht gerne machen wird
      ,einmal weil es nach unten geht,,
      zweitens weil dann die triebspitzen auf der Schatten seite wachsen.
      bin neugierig ob sie dann langsamer wächst und dadurch die triebe dicker werden.

      Habe diesen Reben Hühner Mist diese Woche gegeben, jetzt damit es bis zum Frühjahr reingewaschen wird ,werd noch bischen holz asche auch noch eine Handvoll drumherumstreuen,somit we're auch herbstgedüngt.

      Auch wenn nichts mehr theoretisch wegen der Jahreszeit zu tun ist, ist immer noch genug zu tun:-)

      Was plant oder habt Ihr vor?

    • Micha74 hat einen neuen Beitrag "Allgemeine Diskussion" geschrieben. 25.10.2019

      Zitat von jakob im Beitrag #278
      Zitat von Micha74 im Beitrag #7
      Drei Wochen nach Pflanzung , manche sind gelb




      Was ist mit Beikonur von 2017?



      Alles was ich im herbst 2017 gepflanzt habe (beikonur,veles ,amet nov,ewerest,malinovi) ,hat zwei jahre gebraucht,aber nächstes jahr werden sie auf stamm mit drei augen geschnitten,da wird es auch kostprobe geben(vorausgesetzt das es kein spätfrost gibt )hat zwei jahre gedauert aber jetzt sind sie so weit vom holz,hab die nötige stärke,gut ausgereiftes holz und so um 1cm stark.

      Das mit dem gelbem Laub hat sich von aleine erledigt in dem zweitem jahr.war wohl nur schock nach dem Pflanzen .

    • Micha74 hat einen neuen Beitrag "Oktober 2019" geschrieben. 22.10.2019

      Bei mir fällt das laub von den reben , das jahr ist sozusagen gelaufen.
      |addpics|h9x-4u-41e6.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|

    • Micha74 hat einen neuen Beitrag "Oktober 2019" geschrieben. 12.10.2019

      Bei mir ist alles abgeerntet,nächstes jahr hoffe ich auf Talisman und Beikonur damit ich im Oktober auch noch paar Trauben habe.
      Holzreife ist ok ,für ertragsruten ist genug holz da.alles grüne bleibt dran ,auch triebe, bis zum Schnitt

    • Micha74 hat einen neuen Beitrag "Perforierte Beutel statt Organza?" geschrieben. 07.10.2019

      Ich denke das diese perforierte Plastik Beutel zu viel Feuchtigkeit machen werden.die traube wird nie trocken.,somit sehr pilzanfählig

    • Micha74 hat einen neuen Beitrag "Perforierte Beutel statt Organza?" geschrieben. 07.10.2019

      Wenn die Beutel zu dicht sind ist es auch nicht gut ,die solten sehr luftig(atmungsaktiv)sein.

    • Micha74 hat einen neuen Beitrag "September" geschrieben. 29.09.2019

      Zitat von jakob im Beitrag #34
      Bei mir sind fast alles geklaut...Mit Klubni hat es angefangen ca. 15 restliche größten über 1 kg Trauben,Arkadia,Veles und paar anderen,nach zwei Wochen der Rest.Darum dieses Jahr fast keine Bilder gemacht


      Sind sie in den abgeschlossenen Garten eingestiegen?
      Hoffentlich wiederholt sich das nicht in den nächsten Jahren.

    • Micha74 hat einen neuen Beitrag "Allgemeine Diskussion" geschrieben. 13.09.2019

      Livia.eine der besten Sorten. Mir gehts um den test ob die Trauben in der Sonne den Muskat Geschmack bekommen. Hab noch eine umgebeutelt draußen


      |addpics|h9x-4q-3304.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|

    • Micha74 hat einen neuen Beitrag "Allgemeine Diskussion" geschrieben. 12.09.2019

      Heute durch zufall beim verkosten hab ich gemerkt das Trauben von der gleichen Sorte und am gleichen rebstock je nach Sonnelage(voll in der Sonne, oder auf der andere seite im Schatten) unterschiedlich starken Muskat und zuckergehalt haben (sorte Tigin)
      Meine frage ,liwia hat nur viel zucker aber kein muskat weil ich sie in dichte vorhänge beutel habe.durch entzug von Sonnenstrahlen?
      Deswegen kein muskat?
      Was meint ihr?

    • Micha74 hat einen neuen Beitrag "September" geschrieben. 10.09.2019

      Ernte dieses jahr jeden Tag ein zwei Trauben, besonders lecker dieses jahr Livia (sehr süß aber noch kein muskat),garold schon vorbei,war auch sehr süß, muskat aber zum Schluss weiche Beeren ,nicht knackig,
      Tigin hängt noch ,hat aber noch nicht den vollen muskat,
      Arkadia muss ich auch loben , süss knackig,saftig frisch.

    • Micha74 hat einen neuen Beitrag "Tafeltraubentag 2019" geschrieben. 10.09.2019

      Zitat von Hargrand im Beitrag #18
      Ich war auch auf dem Tafeltraubentag und muss sagen, ich fand den ertrag den er in seiner Anlage erzielt beeindruckend. Allerdings hat er effektiv nur etwa einen Meter Laubwandfläche, da er einen hohen Stamm erzieht (was sinnvoll ist), in der Traubenzone stark entblättert(was an sich auch sinnvoll ist, nur fand ich es zu stark entblättert). Und viel höher kann er das Foliendach auch nicht machen, man muss ja die Stabilität im Blick behalten. ich fand aber gerade bei Fanny war die Laubwand sehr dünn, wenig Blätter für viele Trauben.


      Wie war die Qualität der Trauben beim verkosten am rebstock ? (süsse, reife)

    • Micha74 hat einen neuen Beitrag "August" geschrieben. 06.08.2019

      Zitat von Micha74 im Beitrag #8
      Letzte woche habe ich auch Garold eingepackt in Beutel,einer der wenige ohne mehltau an den Trauben.
      Centenial seedles .preopraschenie und auch Kodrianka voll mit mehltau befallen,muss aber erwähnen das ich nicht den idealen besten rebenplatz bei mir habe.
      Werde weiter aussortieren und neue sorten Pflanzen


      Muss dazu auch noch sagen das ich nur gelegentlich Spritze. Wie ich zeit habe,Oft ist es schon zu spät....

Empfänger
Micha74
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}
Der Anbau von Tafeltrauben in Deutschland ist gar nicht schwierig und unmöglich, es liegt nicht an der Rebe, dem Wetter oder dem Boden, es ist eine Frage des Wollens, denn die Tafelrebe, eigentlich eine Liane, hat keine großen Ansprüche an den Boden. Sie ist starkwüchsig und an einem sonnigen Platz, mit dem richtigen Schnitt und ein bisschen Pflege wird sie uns mit ihren Trauben belohnen. Für kältere Lagen gibt es frühreifende Sorten die mit weniger Sonnentagen genauso zurechtkommen wie mit halbschattigen Standorten. Es gibt mittlerweile pilzwiderstandsfähige Reben, sogenannte PIWI Reben, die weniger Behandlung benötigen. In diesem Sinne, schauen Sie in unser Forum herein und lassen Sie sich inspirieren. Ihre Fragen und Diskussionen sind hier willkommen!


Xobor Xobor Community Software
Datenschutz