Tafeltrauben - Diskussionsforum
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
erzgebirgler
Beiträge: 188 | Punkte: 664 | Zuletzt Online: 15.07.2019
Wohnort
Marienberg/Erzgebirge
Registriert am:
25.09.2017
Geschlecht
männlich
    • erzgebirgler hat einen neuen Beitrag "Juli 2019" geschrieben. Gestern

      Die erste Traube von Rombik ist geerntet, eine Woche später als im letzten Jahr, aber wieder kurz vor Galahad. Ganz leichter Muskat ist zu schmecken. Durch die frühe Reife von Rombik verlängert sich die Erntezeit im Gewächshaus um ein paar Tage. Ich bin gespannt wenn Tülpan im nächsten Jahr eine Traube hat ob sie auch so früh reift.
      Pöstrie müßte auch reif sein, da Pöstrie noch im Topf steht ist sie bestimmt etwas früher reif als sonst. Werde morgen die wenigen Beeren, die ich der Rebe belassen habe kosten.

      [[File:P1170696.JPG|none|auto]]

    • erzgebirgler hat einen neuen Beitrag "Schädlinge " geschrieben. 07.07.2019

      Meiner Ansicht nach sind das Eier von einem Insekt,Tag oder Nachtfalter.Entweder weg machen oder täglich nach schauen.Da werden sicherlich kleine Rauben schlüpfen die sich von den Blättern der Rebe ernähren.

    • erzgebirgler hat einen neuen Beitrag "Juli 2019" geschrieben. 02.07.2019

      Im Gewächshaus ist die erste Traube von Rombik schon im ganzen blau gefärbt.Ich lasse sie noch 14 Tage hängen und kann sie Mitte Juli ernten.Auch Galahad ist schon fast weich aber Rombik ist bei mir wirklich wie schon im letzten Jahr ein paar Tage früher reif.Das Wetter ist weiterhin sehr Traubenfreundlich so das es auch im Freiland sehr gut aussieht.Dort hängen dieses Jahr zum ersten mal Trauben von Julian und Sensazia, bisher habe ich gedacht das man solche Trauben hier im Freien nicht ernten kann aber der Versuch scheint sich auszuzahlen.

    • erzgebirgler hat einen neuen Beitrag "Juni 2019" geschrieben. 17.06.2019

      Bei mir läuft bisher alles nach Plan.Im Gewächshaus hängen wieder viele schöne Trauben, wovon die meisten Beeren schon etwas größer als Erbsen sind.Im Freiland ist gerade jetzt die Hauptblüte.Es ist auch in diesem Jahr durch die vielen Sonnenstunden wieder sehr früh, aber auch die Maßnahmen zur Ernteverfrühung machen ein paar Tage aus. Regen gibt es genug.
      Habe im Haus und im Freiland wieder einige Erstlingstrauben zu erwarten und freue mich schon darauf, was da so heran wächst.

    • erzgebirgler hat einen neuen Beitrag "Bindezangen" geschrieben. 17.06.2019

      Bisher habe ich alles mit der Hand angebunden aber es werden immer mehr Reben und nun werde ich mir auch so ein Ding kaufen.Danke für eure Beiträge hierzu.

    • erzgebirgler hat einen neuen Beitrag "Spritzen während der Blütezeit" geschrieben. 16.06.2019

      In der Apotheke bekommt man gereinigten Schwefel der ist wie Staub aber teuer.Den habe ich benutzt für den Schwefelverdampfer im Gewächshaus.Jetzt kaufe ich im Internet brauch ja nicht so fein zu sein.

    • erzgebirgler hat einen neuen Beitrag "Juni 2019" geschrieben. 11.06.2019

      Bei mir hat es erst letzte Nacht getobt mit starke Regen und Hagel aber keine Schäden.Das Unwetterzentrum war woanders.

    • erzgebirgler hat einen neuen Beitrag "Mai 2019" geschrieben. 13.05.2019

      Bei mir hat es auch geregnet wie verrückt. Heute morgen plus1 Grad gestern minus 1 Grad.

    • erzgebirgler hat einen neuen Beitrag "Sortenhitliste" geschrieben. 13.05.2019

      Meine Favoriten besonders im Geschmack sind Velez ,Liwia,Juliana und Garold.Wenn sie jedes Jahr so schmeckt wie im letzten auch Zar Nes.

    • erzgebirgler hat einen neuen Beitrag "Mai 2019" geschrieben. 08.05.2019

      Hier noch Bilder von meinem Frostschutz. Es sind alte Fensterscheiben aus Wagons der DDR Reichsbahn, sie sind dick und sehr stabil.Die Giebelseiten werden jeweils mit einer Decke zugehangen und notfalls beheizt.Die Scheiben bleiben so lange stehen, bis die Reben oben anstoßen.So haben sie bis etwa Ende Mai Gewächshausklima, wachsen schneller und die Trauben sind ein paar Tage früher reif. Jeder der Tafeltrauben anbaut und wo Spätfröste auftreten, sollte es möglichst irgendwie schaffen, dass die Reben nicht erfrieren, auch wenn es große Mühe macht . Die Arbeit die man sich deswegen macht, wiegt die Freude nicht auf, die man dafür bis zum Herbst hat, wenn man die Trauben wachsen sieht und dann im Herbst ernten kann.
      Das Thema der Spätfröste wird uns ganz sicher leider auch in den nächsten Jahren erhalten bleiben.


      [[File:P1170682.JPG|none|auto]]. [[File:P1170684.JPG|none|auto]]. [[File:P1170686.JPG|none|auto]]. [[File:P1170688.JPG|none|auto]].

    • erzgebirgler hat einen neuen Beitrag "Mai 2019" geschrieben. 06.05.2019

      Bei mir ist seit ein paar Tagen der halbe Winter eingezogen.Am Sonnabend hat es den ganzen Tag geschneit der Schnee ist aber kaum liegen geblieben.Heute wahr bisher die kälteste Nacht mit 4 Grad minus.Jetzt wo ich hier schreibe sind es gerade mal 5 Grad plus.Die jungen Triebe der Minnikiwis sind nun dieses Jahr zum zweiten mal erfroren.Die Tafeltrauben im Freiland habe ich seit Tagen mit Glasscheiben zu gestellt oder mit Folie zugedeckt und in der Nacht wird alles beheizt.Würde ich das nicht so machen wäre alles kaputt so wie Simko uns das heute im Forum gezeigt hat und das mir sehr leid tut natürlich so wie bei allen anderen auch wo die Ernte für dieses Jahr ausfällt.

Empfänger
erzgebirgler
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}
Der Anbau von Tafeltrauben in Deutschland ist gar nicht schwierig und unmöglich, es liegt nicht an der Rebe, dem Wetter oder dem Boden, es ist eine Frage des Wollens, denn die Tafelrebe, eigentlich eine Liane, hat keine großen Ansprüche an den Boden. Sie ist starkwüchsig und an einem sonnigen Platz, mit dem richtigen Schnitt und ein bisschen Pflege wird sie uns mit ihren Trauben belohnen. Für kältere Lagen gibt es frühreifende Sorten die mit weniger Sonnentagen genauso zurechtkommen wie mit halbschattigen Standorten. Es gibt mittlerweile pilzwiderstandsfähige Reben, sogenannte PIWI Reben, die weniger Behandlung benötigen. In diesem Sinne, schauen Sie in unser Forum herein und lassen Sie sich inspirieren. Ihre Fragen und Diskussionen sind hier willkommen!


Xobor Xobor Community Software