Tafeltrauben - Diskussionsforum
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
erzgebirgler
Beiträge: 106 | Punkte: 288 | Zuletzt Online: 21.10.2018
Wohnort
Marienberg/Erzgebirge
Registriert am:
25.09.2017
Geschlecht
männlich
    • erzgebirgler hat einen neuen Beitrag "Oktober " geschrieben. 05.10.2018

      Es ist die selbe Traube die ich unter Erstlingstrauben 2018 fotografiert und eingestellt habe.

    • erzgebirgler hat einen neuen Beitrag "Oktober " geschrieben. 04.10.2018

      Im Gewächshaus hängt noch die Hälfte von Straschinski,die Erstlingstraube von Anyuta die zwar reif ist aber ich wissen will wie lange sie hängen kann und A.Lavallee die trotz des warmen Sommers jetzt gerade erst reif geworden ist.

    • erzgebirgler hat einen neuen Beitrag "September " geschrieben. 26.09.2018

      Heute am 26.9.hat es zum ersten mal gereift,alles weis heute früh.Bei allen Reben im Freiland sind die Blätter erfroren.Der Zeitpungt ist für meiner Gegend nichts ausergwönliches aber in den letzten Jahren war es immer wesentlich später.

    • erzgebirgler hat einen neuen Beitrag "Sortenempfehlung" geschrieben. 09.09.2018

      Mir schmecken beide aber Liwia ist noch süsser und bei beiden kein säuerlicher Ton dabei,auch kein Foxton.

    • erzgebirgler hat einen neuen Beitrag "Sortenempfehlung" geschrieben. 09.09.2018

      Ich habe beide Sorten,Liwia und Velez.Auch nur einen Hauch von Foxgeschmack mag ich gar nicht,die würden sofort gerodet.Velez hatt für meinen Geschmack ein wunderschönes Muskat und gute Süße..Liwia hatt auch Muskat und wird Zuckersüß Wie keine andere in meinen Bestand.

    • erzgebirgler hat einen neuen Beitrag "Beerengröße im Vergleich" geschrieben. 09.09.2018

      Wenn ich mehr Zeit habe, spätestens wenn der erste Schnee fällt, habe ich vor die Ertragsreben, die bei mir im Gewächshaus stehen, einzeln mit Bild und meiner Meinung dazu vorzustellen. Dietmar hat natürlich Recht, jede Sorte reagiert etwas anders auf verschiedene Standorte und auch die Geschmäcker sind verschieden. Für Anfänger kann es jedoch bei der Sortenwahl sehr hilfreich sein. Die Hoffnung habe ich noch nicht aufgegeben, das bei 74 Mitgliedern im Forum jemand dabei ist, der auch Trauben im Gewächshaus hat oder damit beginnen will.

    • erzgebirgler hat einen neuen Beitrag "Sortenempfehlung" geschrieben. 09.09.2018

      Ich weiss es nur von Velez. Hat keinerlei Foxgeschmack sondern einen feinen Muskatgeschmack.

    • erzgebirgler hat einen neuen Beitrag "Beerengröße im Vergleich" geschrieben. 08.09.2018

      Muskat Blau und Etalon stehen im Freiland, alle anderen im Gewächshaus.|addpics|hkx-1y-d02b.jpg,hkx-20-94b3.jpg,hkx-21-db24.jpg,hkx-22-610e.jpg,hkx-23-bb8c.jpg,hkx-24-c5a2.jpg|/addpics|

    • erzgebirgler hat einen neuen Beitrag "Allgemeine Diskussion" geschrieben. 05.09.2018

      Ich bin sehr gespannt ob das was wird.

    • erzgebirgler hat einen neuen Beitrag "Rebenkauf über das Internet" geschrieben. 01.09.2018

      Habe bestimmt schon 20 Reben bei ihm gekauft.Die Rebsorten stimmen alle und auch sonst alles 1a.

    • erzgebirgler hat einen neuen Beitrag "Allgemeine Diskussion" geschrieben. 27.08.2018

      Im Gewächshaus ist das schlecht zu machen mit mehreren Tragruten.Da braucht man viel Platz und der ist mir zu kostbar im Haus.Ich probiere dann lieber eine andere Sorte aus. Wenn bei mir eine Rebe im zweiten Ertragsjahr nichts zu stande bringt ist auch später nie was daraus geworten,deshalb wars das für Dschowanni.
      .

    • erzgebirgler hat einen neuen Beitrag "Allgemeine Diskussion" geschrieben. 27.08.2018

      Veredlung auf Sorte Regent die auf Uterlage Kober 5bb steht.

Empfänger
erzgebirgler
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}
Der Anbau von Tafeltrauben in Deutschland ist gar nicht schwierig und unmöglich, es liegt nicht an der Rebe, dem Wetter oder dem Boden, es ist eine Frage des Wollens, denn die Tafelrebe, eigentlich eine Liane, hat keine großen Ansprüche an den Boden. Sie ist starkwüchsig und an einem sonnigen Platz, mit dem richtigen Schnitt und ein bisschen Pflege wird sie uns mit ihren Trauben belohnen. Für kältere Lagen gibt es frühreifende Sorten die mit weniger Sonnentagen genauso zurechtkommen wie mit halbschattigen Standorten. Es gibt mittlerweile pilzwiderstandsfähige Reben, sogenannte PIWI Reben, die weniger Behandlung benötigen. In diesem Sinne, schauen Sie in unser Forum herein und lassen Sie sich inspirieren. Ihre Fragen und Diskussionen sind hier willkommen!


Xobor Xobor Community Software