Tafeltrauben - Diskussionsforum
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Yomogi
Beiträge: 229 | Punkte: 349 | Zuletzt Online: 28.08.2021
Wohnort
Brandenburg
Registriert am:
16.09.2017
Geschlecht
männlich
    • Yomogi hat einen neuen Beitrag "Biostimulanzien im Weinbau" geschrieben. 19.08.2021

      Zitat von Nexus95 im Beitrag #3
      Ich habe z.B. bei meiner anhaltenden Trockenheit vorbeugend mit Magnesium gespritzt. Mit in der Mischung hab ich Braunalkenextraxkt (Ascophyllum nodosum) dazu gegeben.


      Das Mischungsverhältnis wäre aber auch interessant.

    • Yomogi hat einen neuen Beitrag "August" geschrieben. 05.08.2021

      Mit 21 Tagen Wartezeit?
      Wird knapp, oder?

    • Yomogi hat einen neuen Beitrag "August" geschrieben. 05.08.2021

      Zitat von Geckoloro im Beitrag #12
      Wieder Pero auf KM Zitronni.


      Und was machst du jetzt dagegen?

    • Yomogi hat einen neuen Beitrag "Biologische Spritzmittel gegen Oidium" geschrieben. 05.08.2021

      Welches biologische Mittel gibt es denn gegen Pero, also wenn die Reben quasi 'auf der Zielgeraden' sind (also ein Mittel mit max. 1 Tag Wartezeit)?

      Das FytoSave (3 Tage Wartezeit) würde mich dbzl. ja mal interessieren. Gibt es aber leider nicht ohne Nachweisschein (obwohl es für Bio deklariert ist!).

    • Yomogi hat einen neuen Beitrag "August" geschrieben. 05.08.2021

      Hier haben dieses Jahr die blauen Sorten (Mitschurinski, Muromez u. königliche Esther) als Erstes mit dem Reifeprozess resp. mit färben begonnen.
      Was mich wundert, dass Solaris noch grasgrün ist.

      Von Wespen ist (noch) nichts zu sehen (das ganze Jahr noch nicht).

    • Yomogi hat einen neuen Beitrag "Biologische Spritzmittel gegen Oidium" geschrieben. 04.08.2021

      Zitat von thuja thujon im Beitrag #17
      Also keine Tankmischung machen, sondern an einem Tag das Carbonat spritzen und am nächsten Tag das Phosphonat oder umgekehrt.


      Wäre es nicht direkt vorteilhafter zuerst das Phosphonat (weil systemisch) und am nächsten Tag das Carbonat (weil Kontaktmittel) zu spritzen?

    • Yomogi hat einen neuen Beitrag "Kennt jemand das Fungizid Luna Max?" geschrieben. 04.08.2021

      Zitat von Geckoloro im Beitrag #4
      Die Dosierung muss dann auch mit einer kleinen Injektionsspritze erfolgen, wenn man nur wenige Liter anmischt.


      Ich habe für sowas Pipetten.

    • Yomogi hat einen neuen Beitrag "Biologische Spritzmittel gegen Oidium" geschrieben. 04.08.2021

      Ich glaube das einfach mal, da andere sicher mehr Ahnung von Chemie haben als ich.
      Und da ja weder Natron als auch Phosfik keine offiziellen Fungizide sind, werde ich da auch nichts zusammen mischen (um dann im schlimmsten Fall - wegen gegenseitiger Aufhebung der Wirkstoffe - in die Röhre gucken zu müssen).
      Und ich habe es schon oft gelesen, und das nicht nur hier im Forum, dass Phosfik und Natron nicht zusammen gemischt werden soll.
      Lüge, Mythos?

    • Yomogi hat einen neuen Beitrag "Juli" geschrieben. 29.07.2021

      Zitat von Dietmar im Beitrag #59

      - nur größere Packungsgrößen, so daß man mit einer Packung pro Fungizid lebenslang auskommt, auch Kinder und Enkelkinder noch.


      Zum Beispiel Dynali gibt es in 1 Liter als kleinste Einheit (man möge mich berichtigen, sollte es Dynali in kleineren Flaschen geben) - damit kommt man im Haus- bzw. Schrebergarten bei den max. vorgeschriebenen 2 Anwendungen p.a. Jahrzehnte aus.
      Es gibt aber Dynali (inkl. der beiden Wirkstoffe) auch unter einem anderen Produktnamen in 100 ml Flaschen und sogar noch kleiner in 10 ml Fläschchen (aber beide leider nicht in D). Das nenne ich dann anwenderfreundlich.

    • Yomogi hat einen neuen Beitrag "Juli" geschrieben. 29.07.2021

      Zitat von Yomogi im Beitrag #53
      Wenn ich das diesjährige Oidium-Gejammer lese - bzgl. der fast deutschlandweiten Wetterkapriolen - dann war diese Empfehlung gar nicht mal so verkehrt.



      Und wo ist/war denn deine Empfehlung?

    • Yomogi hat einen neuen Beitrag "Juli" geschrieben. 29.07.2021

      Wenn ich das diesjährige Oidium-Gejammer lese - bzgl. der fast deutschlandweiten Wetterkapriolen - dann war diese Empfehlung gar nicht mal so verkehrt.

    • Yomogi hat einen neuen Beitrag "Juli" geschrieben. 29.07.2021

      Zitat von Geckoloro im Beitrag #47
      Zitat von Yomogi im Beitrag #44


      Auf 5 Liter Wasser 50 gr Netzschwefel und 50 ml Phosfik.



      10g pro Liter...


      Guckst du -> Pflanzenschutz

    • Yomogi hat einen neuen Beitrag "Galachad oder nicht?" geschrieben. 28.07.2021

      Ich wollte damit lediglich zum Ausdruck bringen, dass sich Falscher Mehltau beginnend an der Blattunterseite bildet.

      Aber du behauptest hier Sachen, die ich damit gemeint haben soll, die absolut nicht zur Debatte stehen.
      Sei doch mal so nett und schalte einfach einen Gang zurück mit deinen Behauptungen.

    • Yomogi hat einen neuen Beitrag "Wer seine Jung- und/oder Altreben punktgenau gießen möchte" geschrieben. 28.07.2021

      Deine Flasche kann also 14 Liter auf einmal aufnehmen - was der Ring kann.

    • Yomogi hat einen neuen Beitrag "Galachad oder nicht?" geschrieben. 28.07.2021

      Die Bildung und Verbreitung der beiden Mehltauarten wurde bereits hinlänglich im Forum diskutiert und kann in den entsprechenden Unterforen nachgelesen werden.

Empfänger
Yomogi
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}
Der Anbau von Tafeltrauben in Deutschland ist gar nicht schwierig und unmöglich, es liegt nicht an der Rebe, dem Wetter oder dem Boden, es ist eine Frage des Wollens, denn die Tafelrebe, eigentlich eine Liane, hat keine großen Ansprüche an den Boden. Sie ist starkwüchsig und an einem sonnigen Platz, mit dem richtigen Schnitt und ein bisschen Pflege wird sie uns mit ihren Trauben belohnen. Für kältere Lagen gibt es frühreifende Sorten die mit weniger Sonnentagen genauso zurechtkommen wie mit halbschattigen Standorten. Es gibt mittlerweile pilzwiderstandsfähige Reben, sogenannte PIWI Reben, die weniger Behandlung benötigen. In diesem Sinne, schauen Sie in unser Forum herein und lassen Sie sich inspirieren. Ihre Fragen und Diskussionen sind hier willkommen!


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz