Tafeltrauben - Diskussionsforum
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
maimel
Beiträge: 46 | Punkte: 89 | Zuletzt Online: 22.08.2019
Registriert am:
13.09.2017
Geschlecht
männlich
    • maimel hat einen neuen Beitrag "August" geschrieben. 07.08.2019

      ..habe eine Rolle (1mx20m) DN 13 mm Mausgitter gekauft - schneide die Länge nach Bedarf zu - oben biege ich drüber bis zur Rebe. Falls 1m zu schmal - nähe ich 2 Bahnen mit Bindedraht zusammen.

    • maimel hat einen neuen Beitrag "August" geschrieben. 07.08.2019

      ...pflanze nur mehr mit Mausgitter. Mäuse haben meine im Vorjahr gepflanzte Tigin, Malinovij, Prima, Scharda UA heuer vernichtet.
      Ich hoffe, dass Jakob diese nochmal für mich hat.

    • maimel hat einen neuen Beitrag "August" geschrieben. 06.08.2019

      heuer bei relativ resistenten Sorten starker Oidiumbefall: Galachad, Kischmisch Zaporoschski, AmetNow

      kein Befall: Garold, Tscharlie, Galbena Nou, Katalonia, Druschba, Tigin

      alle fast am selben Standort - alle ohne Spritzmaßnahmen

    • maimel hat einen neuen Beitrag "Pilzkrankheiten" geschrieben. 04.08.2019

      Zitat von Silesier im Beitrag #50
      Jakob, gute Frage, warum hast du nicht Oidium Abwasch nicht gemacht?
      Das kann man Oidium dämmen und etwas retten.
      Wie kamm ich von Urlaub und Schadbild gesehen, spritzte ich sofort mit Soda und Jod. Andere mit Apfelessig und Jod.
      Als Jod nahm ich Betaisadona flüssig.
      Wirkung von beiden sind Ok.
      Soda,Jod ist besser.
      Selbst verständlich, die ganze beschädigte platzten wie bei dir aber kann man viel retten,
      nach Sorten von Beerenhaut.
      Das nicht vollständige entgeizen war kontraproduktiv.
      Bei Bekannten Entgeizung hat gebracht, dass viele Sorten wurden überhaupt nicht gespritzt.


      Welches Mischungsverhältnis?

    • maimel hat einen neuen Beitrag "Juni 2019" geschrieben. 26.06.2019

      ...das Problem "Verrieseln" hatte ich bei meiner Tigin noch nie.

    • maimel hat einen neuen Beitrag "Sortenempfehlung" geschrieben. 28.03.2019

      ... "Garold" wäre wohl auch zu erwähnen.

    • maimel hat einen neuen Beitrag "Rebe am Pfahl?" geschrieben. 11.11.2018

      ...danke, konnte lesen

    • maimel hat einen neuen Beitrag "Rebe am Pfahl?" geschrieben. 11.11.2018

      Hallo,
      mit dem vorgenannten File-Pfad kann man wohl nichts anfangen.

Empfänger
maimel
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}
Der Anbau von Tafeltrauben in Deutschland ist gar nicht schwierig und unmöglich, es liegt nicht an der Rebe, dem Wetter oder dem Boden, es ist eine Frage des Wollens, denn die Tafelrebe, eigentlich eine Liane, hat keine großen Ansprüche an den Boden. Sie ist starkwüchsig und an einem sonnigen Platz, mit dem richtigen Schnitt und ein bisschen Pflege wird sie uns mit ihren Trauben belohnen. Für kältere Lagen gibt es frühreifende Sorten die mit weniger Sonnentagen genauso zurechtkommen wie mit halbschattigen Standorten. Es gibt mittlerweile pilzwiderstandsfähige Reben, sogenannte PIWI Reben, die weniger Behandlung benötigen. In diesem Sinne, schauen Sie in unser Forum herein und lassen Sie sich inspirieren. Ihre Fragen und Diskussionen sind hier willkommen!


Xobor Xobor Community Software