Seite 1 von 9
#1 Juni 2019 von Vorderpfälzer 01.06.2019 16:31

Die erste Rebe fängt an zu blühen:

Rebenblühte.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

Was ist das für ein Tier?

Tier.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

#2 RE: Juni 2019 von urmel 02.06.2019 07:42

avatar

Zikade?

#3 RE: Juni 2019 von jakob 02.06.2019 08:26

avatar

Nein

#4 RE: Juni 2019 von Botaniker 02.06.2019 10:40

Bild ist etwas unscharf. Könnte eine Wanze sein. Tummeln sich seit ein paar Wochen in Massen an Obstbäumen (und nun auch Reben😉).

#5 RE: Juni 2019 von Vorderpfälzer 02.06.2019 15:34

Wanze glaube ich nicht. Hatte heuer schon zwei von dieser Sorte an der Fensterscheibe:
https://www.halyomorphahalys.com/

Dieses Tier hat einen länglichern Körper und einen spitzen Huckel auf dem Rücken. Die Fühler sind gestreift.
Vielleicht verbergen sich auch Flügel unter dem Panzer?

#6 RE: Juni 2019 von Botaniker 02.06.2019 18:40

Wäre auch eine Wanze😉

#7 RE: Juni 2019 von Emsalex 02.06.2019 22:10

avatar

Endlich Sommer, bei uns war heute 32,5 Grad.

#8 RE: Juni 2019 von Vorderpfälzer 02.06.2019 23:23

Die maximalen Temperaturen wurden heute bei mir um 18 und 19 Uhr mit 31,8 Grad Celsius gemessen.

Ab Donnerstag soll es wieder kühler werden mit Tageshöchsttemperaturen um die 23 bis 25 Grad Celsius laut Vorhersage.

#9 RE: Juni 2019 von Ohne Chemie 03.06.2019 10:20

Die Hitze tut dem Rebenwachstum gut. Die Anbindungzange ist im Dauereinsatz. Nicht vergessen bevor die Reben zu blühen anfangen, Spritzungen durchführen.

#10 RE: Juni 2019 von Thomas 04.06.2019 22:15

Ich meld mich auch mal wieder, nachdem ich den Schock, den die Nacht vom 6. auf den 7. Mai bei mir hinterlassen hat, so ein bisschen verdaut hab. Da ist bei -5°C so ziemlich alles abgefroren - sämtliche Tomaten, Paprika, Zucchini, die Blätter der Nussbäume - und leider auch der Neuaustrieb der Reben.

Dass die älteren Rebstöcke überleben, war irgendwie klar. Ich dachte allerdings, ich müsste mich von den langen Kordonarmen trennen, weil da keine Knospe mehr austreibt, aber dem war GsD nicht so. Da ist noch Leben drin.

Bei den Neupflanzungen bin ich mir noch nicht so wirklich sicher, was überlebt hat und was nicht. Den Wiederaustrieb gab es bislang bei der Senator Burdaka, den beiden Beikonur, der Kinscher und zumindest einer Liwia und einer Preobraschenie. Nur die beiden Dolgoschdani sind wahrscheinlich hinüber. Bei einer Preobrashenie und einer Liwia bin ich mir noch nicht sicher.

Aber alle treiben am Veredelungsknoten aus und nicht mehr am letzjährigen dünnen Holz. Das scheint überall abgefroren zu sein. Am meisten Wuchs steckt derzeit in der Senator B. Die ist wirklich klasse.


P.S.: Das auf dem Bild ist definitiv eine Wanze.

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz