#1 Nutzung von Wärmestrahlung der Sonne von Simko 01.09.2018 14:02

avatar

Bei Tafeltrauben besitzt die Sonnenstrahlung neben anderen, wesentlichen Faktoren, sicherlich besondere Priorität.
Da ich aus beruflichen Gegebenheiten mit Wärmestrahlung, -leitung u. -speicherung befasst bin, sollte mir das auch beim Anbau von Tafeltrauben hilfreich sein.
Wesentlich sind Absorptionskoeffizient der Oberfläche, Wärmeleitung u. Wärmespeicherung (spezifische Wärmekapazität) des den Rebstock umgebendes Materials.
Möglichst schwarzer Schotter ist hierfür als Oberflächenabdeckung sicherlich bestens geeignet.
Sinnvoll sind daher Rebstockumgebungen, Oberfächenabdeckungen mit hoher Wärmespeicherkapazität, was schwarze Folien eigentlich nicht leisten können.
Günstig sind im Frühjahr für Sonnenstrahlung transparente Rebstockumhüllungen, die tagsüber zwar Sonnenstrahlung durchlassen und die dunkle, schwere Oberflächenabdeckung, sofern vorhanden, aufheizen, aber der Konvektion mit kalter Nachtluft entgegen wirken (Gewächshauscharakter). Was sich sicherlich nur im privaten Nutzungsbereich verwirklichen lässt.

#2 RE: Nutzung von Wärmestrahlung der Sonne von urmel 01.09.2018 14:28

avatar

Über diese Rebstockumhüllungen wurde hier schon berichtet. Allerdings war die allgemeine Meinung von denen die sie getestet haben eher negativ. Die Reben die in diesen Hüllen steckten sind zum Großteil eingegangen.
Kann man hier nachlesen:
Rebe "retten" (6)

#3 RE: Nutzung von Wärmestrahlung der Sonne von Simko 01.09.2018 14:55

avatar

Wissenschaftlich sind diese Erkenntnisse von Diesen sicherlich nicht bewiesen, wohl eher jeweils eine private Anmutung, da die Vielzahl möglicher Einflußfaktoren hierzu geradezu unendlich ist.
Nur wenige private Endnutzer können über den Tag verteilte Sonneneinstrahlung für die Reben ganzheitlich verfügen. Ich behaupte daher für solche Standorte einfach mal, Morgensonne ist deutlich wertvoller als Abendsonne.

#4 RE: Nutzung von Wärmestrahlung der Sonne von Dietmar 08.09.2018 21:15

Zitat
Ich behaupte daher für solche Standorte einfach mal, Morgensonne ist deutlich wertvoller als Abendsonne.



Wenn dem so wäre, wären Mauern in SO-Ausrichtung besser als solche in SW-Ausrichtung (Normale der Mauer). Es herrscht jedoch weitgehende Übereinstimmung, dass SW-Mauern besser sind. Warum: Die Mauer gibt noch nach Sonnenuntergang Wärme ab.

Ich habe unter einigen Reben schwarzen Schotter, um das Mikroklima etwas zu optimieren. Wer einen guten Standort hat, braucht das nicht, aber bei mir kommt es auf jedes Zehntel Grad mehr an. Die anderen Reben von mir haben eine Mulchscheibe aus Lava. Die Korngröße sollte nicht zu fein sein, sonst saugt der Rasenmäher die Lavakörner ein. Optimal sind Korngrößen von ca. 10 ... 15 mm.

#5 RE: Nutzung von Wärmestrahlung der Sonne von Simko 09.09.2018 09:24

avatar

Zitat von Dietmar im Beitrag #4
Wenn dem so wäre, wären Mauern in SO-Ausrichtung besser als solche in SW-Ausrichtung (Normale der Mauer).

Korrket. Ich vergaß bei meiner Bemerkung, dass es sich um freistehende Reben ohne hielfreiche Speichermauer handelt.

#6 RE: Nutzung von Wärmestrahlung der Sonne von Dietmar 09.09.2018 13:40

Zitat
Ich vergaß bei meiner Bemerkung, dass es sich um freistehende Reben ohne hielfreiche Speichermauer handelt.



Auch dann ist die SW-Sonne besser als die SO-Sonne.

#7 RE: Nutzung von Wärmestrahlung der Sonne von Simko 11.09.2018 05:59

avatar

Zitat von Dietmar im Beitrag #6
Auch dann ist die SW-Sonne besser als die SO-Sonne.

Da bin ich halt anderer Meinung. Jeder sollte das tun, was er für richtig hält

#8 RE: Nutzung von Wärmestrahlung der Sonne von Dietmar 11.09.2018 09:49

Zitat
Da bin ich halt anderer Meinung. Jeder sollte das tun, was er für richtig hält



Natürlich kann jeder seine eigene Meinung haben und seine Meinungen auch praktisch überprüfen.

Meine Meinung dazu ist:

- Für das Wachstum ist SW-Sonne besser, denn die Rebe braucht für das Wachstum die Kombination von Wärme und Sonne (Licht, UV-Strahlung) und Nachmittags ist es nun einmal deutlich wärmer als Vormittags. Wäreme ohne Sonnenlicht bringt nun mal eine schwache Photosynthese.
- Für das Abtrocknen des Morgentaus ist SO-Sonne besser, als gut gegen Pero und Botrytis.

Welche der beiden Fakten das entscheidende Kriterium ist, hängt vom Standortklima ab. In warmen Klimaten spielt die SO-Sonne bezüglich Wachstum eine geringere Rolle bei frühen und sehr frühen Sorten, denn dann ist hinten heraus (Herbst) noch genug Zeit, damit die Trauben doch noch reif werden. Hier wäre SO-Sonne noch gut.

An kälteren Standorten mit niedrigerem SAT-Wert und kürzerer Vegetationsperiode wie bei Dir könnte die Wachstumsverzögerung entscheidend sein. Gegen Pero und Botrytis kann man spritzen, aber nicht gegen fehlende Reife.

Wenn man keine Wahl hat, weil nur SO-Sonne an den möglichen Standorten, dann empfehle ich für Deinen kühlen Standort ultrafrühe Sorten. Der diesjährige heiße Sommer ist nicht normal. Auch in kühleren Sommern sollen die Trauben ja reif werden.

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz