Tafeltrauben - Diskussionsforum
#1 | Kaliumphosfik gegen Pero datum16.11.2017 11:30 (zuletzt bearbeitet: 16.11.2017 11:33)
#2 | RE: Kaliumphosfik gegen Pero datum19.11.2017 22:56
#3 | RE: Kaliumphosfik gegen Pero datum20.11.2017 10:29
#4 | RE: Kaliumphosfik gegen Pero datum20.11.2017 12:48
#5 | RE: Kaliumphosfik gegen Pero datum25.11.2017 08:43
#6 | RE: Kaliumphosfik gegen Pero datum25.11.2017 15:28 (zuletzt bearbeitet: 25.11.2017 15:37)
#7 | RE: Kaliumphosfik gegen Pero datum03.06.2018 22:51
#8 | RE: Kaliumphosfik gegen Pero datum06.06.2018 13:54
#9 | RE: Kaliumphosfik gegen Pero datum08.06.2018 13:36 (zuletzt bearbeitet: 08.06.2018 13:52)
#10 | RE: Kaliumphosfik gegen Pero datum08.06.2018 13:59

Ähnliche ThemenAntwortenLetzter Beitrag
Der Anbau von Tafeltrauben in Deutschland ist gar nicht schwierig und unmöglich, es liegt nicht an der Rebe, dem Wetter oder dem Boden, es ist eine Frage des Wollens, denn die Tafelrebe, eigentlich eine Liane, hat keine großen Ansprüche an den Boden. Sie ist starkwüchsig und an einem sonnigen Platz, mit dem richtigen Schnitt und ein bisschen Pflege wird sie uns mit ihren Trauben belohnen. Für kältere Lagen gibt es frühreifende Sorten die mit weniger Sonnentagen genauso zurechtkommen wie mit halbschattigen Standorten. Es gibt mittlerweile pilzwiderstandsfähige Reben, sogenannte PIWI Reben, die weniger Behandlung benötigen. In diesem Sinne, schauen Sie in unser Forum herein und lassen Sie sich inspirieren. Ihre Fragen und Diskussionen sind hier willkommen!


Xobor Xobor Community Software